Zehn Tage nach Unfall bei Münchingen 31-Jähriger erliegt seinen schweren Verletzungen

Der Mann war am 6. November bei Münchingen verunglückt. Foto: 7aktuell/Nils Reeh
Der Mann war am 6. November bei Münchingen verunglückt. Foto: 7aktuell/Nils Reeh

Zehn Tage nach einem schweren Unfall zwischen Hemmingen und Münchingen ist ein 31 Jahre alter Mann seinen Verletzungen erlegen. Er war am 6. November mit seinem Auto gegen einen Baum gekracht.

Digital Unit: Matthias Kapaun (kap)

Münchingen - Der 31 Jahre alte Autofahrer, der am Freitag, 6. November, bei einem Unfall auf der Kreisstraße 1690 bei Münchingen (Kreis Ludwigsburg) schwer verletzt worden war (wir berichteten), ist am vergangenen Montag verstorben.

Wie die Polizei gemeldet hatte, war der 31-jährige Mercedes-Fahrer am Abend des 6. November gegen 19.20 Uhr auf der K1690 zwischen Hemmingen und Münchingen unterwegs und hatte zunächst zwei Autos überholt. Im Verlauf einer Linkskurve verlor er dann die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum.

Der schwer verletzte 31-Jährige musste von der Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, in dem er nun am 16. November seinen schweren Verletzungen erlag.




Unsere Empfehlung für Sie