Zeichen gegen Rassismus bei der EM 2021 Engländer und Schotten gehen gemeinsam auf die Knie

England und Schottland vereint gegen Rassismus vor der Partie. Foto: dpa/Mike Egerton 9 Bilder
England und Schottland vereint gegen Rassismus vor der Partie. Foto: dpa/Mike Egerton

Vor dem lang ersehnten Spiel zwischen England und Schottland bei der Fußball-Europameisterschaft haben beide Teams ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt. Die Spieler gingen gemeinsam auf die Knie. Es gab auch vereinzelte Buhrufe.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

London - Die Mannschaften von England und Schottland haben vor ihrem Duell bei der Fußball-EM am Freitagabend wie angekündigt gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung gesetzt. Als die Spieler beider Teams kurz vor dem Anpfiff im Wembley-Stadion jeweils mit einem Knie auf den Rasen gingen, gab es erneut einige Pfiffe und Buhrufe. Der überwiegende Teil der bis zu 22 500 Zuschauer klatschte dagegen lautstark Beifall. Auch der spanische Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz und seine Assistenten waren mit auf die Knie gegangen.

Lesen Sie hier: London fiebert dem „Battle of Britain“ entgegen

Englands Mannschaft hatte schon vor dem Turnier angekündigt, dies vor jedem ihrer EM-Spiele tun zu wollen. Schottland machte am Freitagabend aus Solidarität mit.




Unsere Empfehlung für Sie