Das Wetter ist noch besser, der Wasen ist noch voller – und die Fantas sind noch fantastischer! 45.000 Fans feiern laut Veranstalter das zweite Heimspiel, am Vortrag waren es 28.000. Michi Beck bedankt sich, „dass ihr den AfD-Parteitag verhindert habt“.

Lokales: Uwe Bogen (ubo)

Aus Nürnberg ist ein Fan der Fantastischen Vier am Samstag mit seinen beiden Söhnen auf den Cannstatter Wasen angereist. Für ihn war klar, dass er ein Konzert der Tour „Für immer 30 live“ nicht im für ihn näheren München besuchen wollte, sondern dort, wo die Band herkommt. „Besser als in Stuttgart sind die nirgendwo auf der Welt“, sagt der Franke. Er sollte Recht behalten.

Waren die Fantas schon am Freitag zur Bestform aufgelaufen, haben sie beim zweiten Heimspiel noch mal alles getoppt und sich selbst überboten. Special Guest ist diesmal Clueso, der im Vorprogramm begeistert und das Publikum großartig einstimmt auf das, was noch kommt. Am Schluss ist er bei „Zusammen“ noch mal auf der Bühne. Mehr Gänsehaut geht nicht.

So schön wie ein Tag am Meer

Alles ist perfekt an diesem Samstagabend. Der blaue Himmel, die untergehende Sonne – fast so schön ist’s hier am Neckar wie ein Tag am Meer. Laut Veranstalter sind am Samstag 45.000 Fans gekommen. Die Menschenmasse sorgt zwar für lange Schlangen an den Pommes- und Bierständen, treibt aber die Stimmung noch weiter in die Höhe. Der Sound ist bombastisch.

Ein riesiger Chor singt textsicher mit. „Wir sind beim größten Picknick Deutschlands“, sagt Michi Beck, bevor die Fantas „Picknicker“ anstimmen. Auf den Tribünen werden die Stühle nicht zum Sitzen genutzt – fast alle stehen, tanzen, reißen die Hände nach oben von 20.30 Uhr (von „MfG“) bis 22.28 Uhr („Zusammen“). Am Freitag, so teilen die Veranstalter mit, haben 28 000 Besucherinnen und Besucher die Fanta-Party in der „Mutterstadt“ gefeiert.

Michi Beck lobt Stuttgart, weil der AfD-Parteitag am Samstag verhindert wurde

Am Samstag bedankt sich Michi Beck beim Publikum nicht nur für die Mithilfe an der Bandkarriere. „Dass Stuttgart den Landesparteitag der AfD verhindert hat, ist eine Superleistung“, sagt er. Am Samstag wollte die rechtsextreme Partei eigentlich 800 Delegierte in der Carl-Benz-Arena versammeln, nur wenige Schritte vom Wasen entfernt. Die ungeliebte Veranstaltung war kurz vor Konzertbeginn abgesagt und verschoben worden.