Zwischen Berlin und Hamburg Spezialeinheit stoppt ICE und überwältigt pöbelnden Mann

Von red/dpa 

In einem ICE von Berlin nach Hamburg pöbelt ein Mann Fahrgäste an und bedroht das Bordpersonal. Der Zug wird schließlich angehalten und eine Spezialeinheit der Bundespolizei knöpft sich den Aggressor vor.

Ein ICE musste kurz nach Berlin angehalten werden. (Symbolbild) Foto: dpa/Julian Stratenschulte
Ein ICE musste kurz nach Berlin angehalten werden. (Symbolbild) Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Berlin - Eine Spezialeinheit der Bundespolizei hat am Freitagnachmittag einen ICE von Berlin nach Hamburg in Brandenburg gestoppt, die Fahrgäste herausgeholt und einen auffällig gewordenen Passagier festgenommen. Der Mann sei pöbelnd durch den Zug gelaufen und dem Bordpersonal mit bedrohlichen Aussagen aufgefallen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Die rund 320 Passagiere wurden gegen 13.15 Uhr zunächst auf den Bahnhof in Friesack westlich von Berlin gebracht und hielten sich am Nachmittag in der Ortschaft auf. Gegen 16.30 Uhr lief der Einsatz noch, der Mann sei aber bereits überwältigt worden, ohne dass jemand verletzt wurde, sagte der Sprecher. 




Unsere Empfehlung für Sie