Stuttgart 21 Lenkungskreis tagt am 27. Oktober

Von Konstantin Schwarz 

Die Bahn muss bei ihrem Großprojekt noch erheblich einsparen. Beim nächsten Lenkungskreis fordert die Stadt eine bestimmte Aussage.

Ende September haben die Gegner von Stuttgart 21 an den Polizeieinsatz im Park zur Baumfällung vor sieben Jahren erinnert. Foto: Lichtgut - Oliver Willikonsky
Ende September haben die Gegner von Stuttgart 21 an den Polizeieinsatz im Park zur Baumfällung vor sieben Jahren erinnert. Foto: Lichtgut - Oliver Willikonsky

Stuttgart - Am 27. Oktober trifft sich der politisch besetzte Lenkungskreis zum Projekt Stuttgart 21. Die Stadt erwartet dann von der Bahn eine neue Aussage zur Inbetriebnahme, die zurzeit bei Ende 2023 steht. Auch zu den Kosten soll es eine Aktualisierung der Bahn geben. Anfang Juli 2016 waren Mehrkosten genannt worden. Der „Gegensteuerungsbedarf“ liege bei 524 Millionen Euro, hieß es. Im April 2017 lag er kaum verändert bei 521 Millionen Euro.