Stadtkind Stuttgart

2. Stuttgarter Hate-Slam „Ihr seid scheiße“

Von Ina Schäfer 

Kreativ oder kurz und präzise: Beim 2. Stuttgarter Hate-Slam im Club Rocker 33 wurde gehasst, dass es eine Fest war. Wir waren dabei und haben die übelsten Zitate, Bilder - und ein Video für euch.

Daniela Eichert und Achim Helbig von SIR (Stuttgart Internet Regional) haben beim Hate-Slam ihre schlimmsten Leserbriefe vorgelesen - und Hunderte wollten dabei sein. Weitere Eindrücke von dem Abend zeigen wir in der folgenden Bilderstrecke. Foto: Friebe 35 Bilder
Daniela Eichert und Achim Helbig von SIR (Stuttgart Internet Regional) haben beim Hate-Slam ihre schlimmsten Leserbriefe vorgelesen - und Hunderte wollten dabei sein. Weitere Eindrücke von dem Abend zeigen wir in der folgenden Bilderstrecke. Foto: Friebe

Stuttgart - Um kurz vor 20 Uhr, kurz bevor sich die Türen des Rocker 33 geöffnet haben, bot sich ein ähnliches Bild wie im vergangenen Jahr: eine riesige, nicht enden wollende Warteschlange. Am Ende mussten gut 200 Leute draußen bleiben. Hass läuft auch in diesem Jahr ganz gut.

Bei der zweiten Ausgabe des Hate-Slams, der kurzerhand vom kleinen Raum, dem Club 33, einen Stock höher ins Rocker verlegt werden musste (nächstes Jahr in der Porsche-Arena?), traten drei Teams gegeneinander an: Achim Helbig und Daniela Eichert von SIR – Stuttgart Internet Regional, Anne Guhlich und Wolf-Dieter Obst von den Stuttgarter Nachrichten und der Moderator Alexander „Sandy“ Franke von Das Ding. Letzterer musste alleine ein Team bilden: „Weil es meine Redaktion nicht auf die Reihe gekriegt hat, mir einen Kollegen an die Seite zu stellen – danke dafür“. Journalisten werden nicht nur gehatet, sie haten auch selbst ganz gut.

"Ihr habt echt unglaublich beschissene Plätze"

Zusammen stiegen die Redakteure in den Ring, oder vielmehr auf die alte Ledercouch, um mit den fiesesten, irrsten und lustigsten Leserbriefen, die sie je erreicht haben, gegeneinander anzutreten. Zuvor wählte Moderator Michael Gaedt drei mehr oder weniger Freiwillige („Ihr habt echt unglaublich beschissene Plätze“) als Jury, die vorne auf der Bühne Platz nehmen durften.


Und dann startete Achim Helbig mit einem ganz unverblümten Brief, einem der schönsten des Abends, da von erfrischender Direktheit: „Ihre von Werbung mittlerweile vollgeschissene Webseite ist so widerlich! Immer wieder kommt eine Bandarole hinein gekackt und ich muss den Scheiß von meiner Oberfläche wischen.“ Es geht aber auch kurz und knackig, wie Daniela Eichert aus einem Leserbrief voll Poesie zitiert: „Fickt euch ihr Faschos.“

"Cro ist eine Wixvorlage für Mitläufer"

Auch bei Sandy Franke gabs ganz viel Liebe: „Ihr seid Scheiße.“ Weshalb? Der Sender, in diesem Fall Das Ding TV zeigte seinerzeit ein Foto von Cro – Skandal – ohne Maske! „So eine behinderte Aktion und Cro ist das noch nicht einmal wert. Cro ist eine Wixvorlage für Mitläufer. Ich hör jetzt BigFM, da gibt es keinen Cro und keine scheiß Maske“.

Um Rapper geht es auch in einem anderen Brief, der die Redaktion von Das Ding erreichte, da Sandy Franke zugegeben hatte Sido nicht zu mögen: „Aggro ist scheiße? Deine Mudder ist scheiße!“

Einsamer Kampf gegen die Tabakindustrie

Anne Guhlich von den Stuttgarter Nachrichten widmete den Abend einer ganz besonderen Leserin, die einen einsamen Kampf gegen die Tabakindustrie führt. Ob es um die Band Kraftklub geht, um ein Buchstabenworträtsel oder eine harmlose Meldung von fünf Zeilen: die treue Leserbriefschreiberin ist stets zur Stelle das vom Rauchen verursachte Siechtum und Massensterben in drastischen Worten zu beschreiben.

Am Ende machten Anne Guhlich und Wolf-Dieter Obst den dritten Platz, SIR den zweiten. Am schönsten und kreativsten gehasst wurde Sandy Franke, befand die Jury, und Michael Gaedt überreichte den Pokal, einen Arsch mit Ohren, an den Moderator. Die Sieger aus dem Vorjahr, Roman Deininger und Max Hägler von der Süddeutschen Zeitung, standen da auch auf der Bühne. Und weils schon wieder so schön war, wurde danach noch weiter gefeiert: mit dem Schlechtesten aus den 80ern und 90ern. Aber: was war denn damals schlecht? Kann bitte einer einen Leserbrief schreiben?!




Unsere Empfehlung für Sie