Interview25 Jahre BIG in Waiblingen-Süd Ein spezielles Terrain

Von anc 

Verein
Die Bürgerinteressengemeinschaft (BIG) Waiblingen-Süd hat rund 180 Mitglieder und kümmert sich um die Stadtteilarbeit. Der Verein bietet offene Angebote für junge und ältere Bewohner von Waiblingen-Süd: Spielenachmittage für Junge und Alte, Hip-Hop- und Fitness-Kurse, einen regelmäßigen Stricktreff und ein offenes Sonntagscafé sowie kulturelle Veranstaltungen. Viele davon sind kostenlos und werden von ehrenamtlichen Helfern betreut.

Anlaufstelle
Der Verein hat eine ehemalige Postfiliale am Danziger Platz 8 angemietet und dort das Big Kontur als Treffpunkt eingerichtet.

Aktive
Marlene Reichert lebt seit 1971 in Waiblingen-Süd, war lange Jahre im Vorstand der Bürgerinteressengemeinschaft (BIG) tätig und hat diese mitbegründet. Olaf Arndt ist im Jahr 2000 nach Waiblingen gezogen und engagiert sich seit 2003 als erster Vorsitzender der BIG. Hauptberuflich ist er Freier Architekt und hat sein Büro in Stuttgart.

Umfeld
Der Waiblinger Süden ist ein spezielles Terrain: Die Siedlung Rinnenäcker im Stadtteil liegt an der Gemarkungsgrenze zu Kernen-Rommelshausen, die ersten Wohnungen wurden dort in den 1950er-Jahren für Flüchtlinge und Heimatvertriebene des Zweiten Weltkriegs gebaut. Der Stadtteil besteht aus insgesamt vier Quartieren, die nur wenig miteinander verbunden sind und wird begrenzt von der Remsbahnlinie, den Bundesstraßen B 14 und 29 und durchschnitten von der Alten Bundesstraße.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie