Architektur-Podcast Wie wollen wir wohnen?

Mehrstöckige Wohnhäuser, standardisierte Grundrisse – so sieht konventioneller Wohnbau aus. Aber passt der überhaupt noch? Foto: dpa/Christian Charisius
Mehrstöckige Wohnhäuser, standardisierte Grundrisse – so sieht konventioneller Wohnbau aus. Aber passt der überhaupt noch? Foto: dpa/Christian Charisius

Die Wohnungsfrage ist virulenter denn je. Die Podcastreihe des Bundes Deutscher Architekten greift das Thema auf. Mit dabei: die Stuttgarter Architektin Liza Heilmeyer und die Karlsruher Architekturprofessorin Susanne Dürr.

Kultur: Ulla Hanselmann (uh)

Stuttgart - Wie wohnen? In der Corona-Pandemie ist diese Frage noch virulenter geworden. Die Wohnungsnot besteht schon länger, durch die Krise scheinen darüber hinaus Gewissheiten, wie wir leben und wohnen wollen, auf einmal außer Kraft. Was sich klar zeigt: Standardisierte Wohnungen, wie sie den Markt beherrschen, bieten viel zu wenig Flexibilität für sich stetig verändernde Lebenssituationen.

Starke Experten

Das BDA-Denklabor „Don’t waste the Crisis“, die Architektur-Podcastreihe des Bundes Deutscher Architekten (BDA), greift in seiner jüngsten Aufgabe deshalb die Wohnungsfrage auf: „Wohnen. Vom Grundriss bis zur regionalen Verflechtung” lautet der Titel des siebzehnten Beitrags der Reihe, in dem aktuelle wie langfristige Perspektiven des Wohnungsmarkts thematisiert werden.

Die Stuttgarter Architektin Liza Heilmeyer (Birk Heilmeyer und Frenzel), seit vergangenen Oktober Vorsitzende des BDA Baden-Württemberg, diskutiert mit Christian Holl, Landessekretär des BDA Hessen, sowie mit Susanne Dürr, Vizepräsidentin der Architektenkammer Baden-Württemberg und Architekturprofessorin in Karlsruhe, und dem Soziologen Stefan Krämer, stellvertretender Geschäftsführer der Wüstenrot-Stiftung.

Spannende Themen

Anfang Juli 2020 startete der BDA mit dem ersten Beitrag des digitalen BDA-Denklabors „Don’t waste the Crisis“; das interdisziplinäre Format will über Herausforderungen wie Klimawandel, Urbanisierung, Wohnungsnot sowie Digitalisierung und demografischer Wandel nachdenken. Die Themen sind so spannend wie aktuell, in den vergangenen, von Akteuren aus Architektur und Städtebau gestalteten Podcast-Folgen ging es etwa um die „Rückeroberung des öffentlichen Raums“, „die Sorge um den Bestand“ oder darum, wie das Schulsystem zukunftsfähig werden kann.

Die Folge #17 sowie sämtliche Vorgänger finden sich auf der BDA-Webseite unter „Denklabor“ sowie unter anderem auf den Youtube- und Videokanälen des BDA.




Unsere Empfehlung für Sie