Auf der A 81 bei Böblingen Beifahrerin wird bei Motorradunfall schwer verletzt

Nicht angepasste Geschwindigkeit war wohl die Ursache für  einen Motorradunfall auf der A 81. Foto: Eibner-Pressefoto/Schueler/Eibner-Pressefoto
Nicht angepasste Geschwindigkeit war wohl die Ursache für einen Motorradunfall auf der A 81. Foto: Eibner-Pressefoto/Schueler/Eibner-Pressefoto

An der Anschlussstelle Böblingen-Hulb trägt es einen 57-Jährigen Motorradfahrer wohl wegen nicht angepasster Geschwindigkeit aus der Kurve. Bei dem Sturz erleidet seine Beifahrerin schwere Verletzungen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Böblingen - Eine schwer verletzte Beifahrerin, ein leicht verletzter Motorradfahrer und einen Sachschaden von etwa 10.000 Euro forderte ein Unfall, der sich am Sonntag gegen 15.25 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Böblingen-Hulb auf der A 81 ereignete.

Wie die Polizei berichtet, war ein 57 Jahre alter Honda-Fahrer auf der Bundesstraße 464 unterwegs und wollte, von Dagersheim (Kreis Böblingen) kommend, auf die A 81 Richtung Singen auffahren. Im Kurvenbereich kam der 57-Jährige laut Polizeibericht vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte.

Motorradfahrer und Sozia werden ins Krankenhaus gebracht

Die 53 Jahre alte Sozia und der Fahrer selber wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.




Unsere Empfehlung für Sie