Auffahrunfall auf der A8 bei Köngen Unter Drogen stehender Autofahrer kollidiert mit Pkw

Der Mann musste seinen Führerschein abgeben. (Symbolbild) Foto: dpa/Uli Deck
Der Mann musste seinen Führerschein abgeben. (Symbolbild) Foto: dpa/Uli Deck

Ein 43-jähriger Autofahrer ist am Montagnachmittag auf der A8 bei Köngen (Kreis Esslingen) auf einen anderen Wagen aufgefahren. Wie sich später herausstellte, stand der Unfallverursacher unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Köngen - Ein alkoholisierter und unter Drogen stehender Pkw-Fahrer hat am Montag gegen 15.35 Uhr auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen einen Unfall verursacht. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben und eine Blutprobe über sich ergehen lassen, teilt die Polizei mit.

Beamten bemerkten Alkoholgeruch

Der 43 Jahre alte Unfallverursacher wechselte von der mittleren auf die rechte Spur der Autobahn, bevor er anschließend auf das Anhänger-Gespann eines 46-jährigen Autofahrers auffuhr. Die Beamten bemerkten während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bei dem 43-Jährigen. Ein daraufhin durchgeführter Test fiel positiv aus. Zudem vermuteten die Polizeibeamten, dass der Fahrer unter Drogen stand. Auch der Drogentest fiel positiv aus, sodass sich der 43-Jährige einer Blutentnahme unterziehen musste.

Tütchen mit weißem Pulver fällt aus Tasche

Während der Blutentnahme fiel dem Tatverdächtigen ein Tütchen mit einem weißen Pulver aus der Tasche. Die Beamten gingen davon aus, dass es sich hierbei um Drogen handelte und es wurde eine Ermittlung eingeleitet. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt. Den beim Unfall entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 7.500 Euro.




Unsere Empfehlung für Sie