Backnanger Teilorte Die Schöntale sollen schöner werden

Die Backnanger Grünen-Stadträtin Melanie Lang wohnt gerne in Oberschöntal. Foto: Stoppel/Archiv
Die Backnanger Grünen-Stadträtin Melanie Lang wohnt gerne in Oberschöntal. Foto: Stoppel/Archiv

Die Stadt Backnang bewirbt sich um Zuschüsse für den ländlichen Raum. Bis dato haben sich knapp eine Handvoll Interessenten gemeldet, die ihre privaten Bauprojekte in das Förderprogramm einbringen wollen.

Rems-Murr: Martin Tschepe (art)

Backnang - In allen drei Schöntalen zeigt sich ein ähnliches Bild: manche Gebäude sehen ziemlich mitgenommen aus, mit verwitterten Fassaden und gesprungenen Scheiben. Andere Häuser in Ober-, Mittel- und Unterschöntal indes wurden von ihren Besitzern fein herausgeputzt. Künftig sollen weitere Immobilienbesitzer, die in den drei zur Stadt Backnang gehörenden Siedlungen leben, Geld investieren und dazu beitragen, dass die Schöntale (noch) schöner werden.

Der Backnanger Gemeinderat hat jetzt einstimmig beschlossen, dass die drei Teilorte 2019 in das Entwicklungsprogramm ländlicher Raum (ELR) aufgenommen werden sollen. Es handelt sich bereits um den dritten Antrag, den die Murrstadt nun stellt.

Dritter Antrag für die Schöntale

Die vorherigen beiden wurden abgelehnt. Laut Auskunft des neuen Leiters des Stadtplanungsamts, Tobias Großmann, haben sich bis dato knapp eine Handvoll Interessenten gemeldet, die ihre privaten Bauprojekte einbringen wollen.

Ein Schwerpunkt der Förderung sei die Sanierung von Wohngebäuden in den Ortskernen. Insbesondere die Um- und Nachnutzung von leer stehenden Gebäuden stehe im Fokus der Landesregierung, die die Zuschüsse gibt – vorausgesetzt Backnang kommt diesmal zum Zug. Kommunen, die ihre Anstrengungen auf die Innenentwicklung ausrichteten, würden im Rahmen des ELR besonders unterstützt, hieß es in der Sitzung. Auf diese Weise solle der Landschaftsverbrauch im Außenbereich gebremst werden. Oft ist es ohne Fördergelder schlicht preiswerter und einfacher, draußen auf der grünen Weise ein neues Haus zu bauen als ein bestehendes, altes Gebäude in einem Ortskern zu sanieren.

Heininger Ortsmitte neu gestaltet

Ganz generell zielt das Ortsentwicklungskonzept, das für die Schöntale erstellt worden ist, darauf ab, die Lebensverhältnisse zwischen Stadt und Land auszugleichen und den ländlichen Raum als „attraktiven Wohnstandort“ zu fördern. Der Antrag auf Aufnahme in das Förderprogramm muss bis Ende September gestellt werden, bis dahin können sich private Investoren aus den Schöntalen, die Interesse an Fördergeldern haben, bei der Stadt melden.

Im Stadtteil Heiningen sind von 2010 bis 2016 bereits Projekte im Rahmen des ELR gefördert worden. Laut der Stadtverwaltung sei es gelungen, wichtige städtebauliche Projekte umzusetzen, etwa die Neugestaltung der Ortsmitte und die Neugestaltung mehrerer Straßen im Flecken.




Unsere Empfehlung für Sie