Baden-Württemberg Sieben weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Corona

199 Covid-Patienten werden auf Intensivstationen behandelt - das sind sechs mehr als am Mittwoch (Symbolbild). Foto: dpa/Sebastian Gollnow
199 Covid-Patienten werden auf Intensivstationen behandelt - das sind sechs mehr als am Mittwoch (Symbolbild). Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Nach Angaben des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg hat es im Zusammenhang mit dem Coronavirus sieben weitere Todesfälle im Land gegeben. Auch die Inzidenz ist gestiegen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Zahl der Corona-Infektionen in Baden-Württemberg ist binnen eines Tages um 1968 gestiegen. Das teilte das Landesgesundheitsamt am Donnerstag mit. Es wurden sieben weitere Todesfälle gezählt. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg etwas an auf 94,4 (Vortag 92,9).

199 Covid-Patienten werden auf Intensivstationen behandelt - das sind sechs mehr als am Mittwoch. 112 von ihnen werden beatmet. Die sogenannte 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz stieg leicht auf 2,3 (Vortag: 2,25). Sie steht für die Zahl der Corona-Infizierten, die innerhalb von einer Woche pro 100 000 Einwohner in eine Klinik gebracht wurden.

Diese Zahlen sind inzwischen entscheidend für Einschränkungen im Alltag in Baden-Württemberg. Statt der Sieben-Tage-Inzidenz zählt die Auslastung der Krankenhäuser. Eine erste Warnstufe soll landesweit gelten, sobald 250 Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt sind oder 8 von 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen mit Corona-Symptomen in eine Klinik gebracht worden sind.

Weitere Corona-Todesfälle meldeten der Landkreis Heilbronn (+2), der Ostalbkreis (+2), sowie die Landkreise Lörrach (+1) und Ludwigsburg (+1) und die Stadt Freiburg im Breisgau (+1). Die Gesamtzahl der registrierten Todesfälle sank allerdings, weil zwei Gesundheitsämter ihre vorherigen Angaben korrigierten: Der Enzkreis meldet nun 15 Corona-Tote weniger, die Stadt Pforzheim korrigierte die Zahl um 29 nach unten.

Zunächst war in der Überschrift und im Text dieses Artikels von 37 Todesfällen die Rede gewesen.

Unsere Empfehlung für Sie