Basketball: MHP Riesen Ludwigsburg Neuzugang Ke’Jhan Feagin: Kaum da, schon wieder weg?

Riesen-Trainer John Patrick im Fokus – er bastelt noch etwas am Kader. Foto: Baumann
Riesen-Trainer John Patrick im Fokus – er bastelt noch etwas am Kader. Foto: Baumann

Basketball-Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg hat einen Test gegen die Merlins Crailsheim 66:57 gewonnen. Mit dabei war auch Neuzugang Ke’Jhan Feagin – doch seine Tage scheinen gezählt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Vorbereitungsspiele sind ein Muster ohne Wert? Bei Basketball-Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg sieht das anders aus. Trainer John Patrick war nach dem 66:57-(40:37)-Sieg im Test gegen den Ligarivalen Hakro Merlins Crailsheim jedenfalls um einige Erkenntnisse reicher. Zum Beispiel, dass man einen offensiv-starken „Play-off-Kandidaten“ der neuen Saison unter 60 Punkte gehalten hat – im Gegenzug aber in der Offensive selbst „nicht optimal gespielt hat“. Und das, obwohl die Mannschaft mit der unmittelbar vor dem Spiel offiziell bekannt gegebenen Verpflichtung von Ke’Jhan Feagin (22) antreten konnte, der aus San Diego kommt. „Er ist ein sehr klassischer Spielmacher, der über einen guten Distanzwurf verfügt. Wir werden sehen, ob er bereit dafür ist, den Sprung vom College direkt in die erste Liga zu schaffen“, sagte Coach Patrick – vor dem Tip-Off. Hinterher hörte sich das Urteil nicht mehr ganz so optimistisch an. „Er wird nicht bleiben“, sagte er jedenfalls schon mal, ohne sich über die Gründe im Detail auszulassen. Die dürften zumindest nicht im gesundheitlichen Bereich liegen, nachdem Feagin zur Pause mit einer Oberschenkelverletzung vom Feld musste. Da der potenzielle Neuzugang nur über einen Probevertrag verfügt, dürfte es in dieser Richtung keine Probleme geben. Im Klartext: Die Riesen suchen einen weiteren Ausländer.

Lesen Sie auch: Der jährliche Wahnsinn

Ausgerechnet gegen Crailsheim schied auch der Ex-Merlin-Profi Javontae Hawkins zur Pause mit einer Knieverletzung aus – die genaue Diagnose steht noch aus. De facto haben die Riesen also nur mit vier Ausländern gespielt, umso mehr Respekt verdient die Leistung, auch wenn die Mannschaft laut Patrick derzeit erst bei „70 Prozent“ ihres Vermögens steht. Beste Werfer waren der immer stärker werdende Elias Harris (15 Punkte) sowie Desi Rodriguez und Yorman Polas Bartolo (je 14 Punkte). In der Vorbereitung geht es nun Schlag auf Schlag weiter. Am Mittwoch steht die Partie gegen medi Bayreuth auf dem Programm, am Freitag dann das Spiel gegen die Tigers Tübingen. Dabei dürfen einmal die Sponsoren zuschauen, das andere Mal die Mitglieder. Interessant in diesem Zusammenhang: Nach aktuellem Stand wären für die Liga-Spiele in Corona-Zeiten knapp 1000 Zuschauer in der MHP-Arena zugelassen.

Unsere Empfehlung für Sie