Berlin Fashion Week Glitzer, Herzen und Rundungen auf der Berliner Modewoche

Von reb/dpa 

Wer Guido Maria Kretschmer nicht wegen seiner Mode kennt, der kennt ihn aus dem Fernsehen. Am Montagabend zeigt er als einer der ersten auf der Modewoche seine Kollektion – mit viel Herz und Vielfalt.

Ein Model präsentiert die Mode des Designers Guido Maria Kretschmer auf der Berliner Modewoche. Foto: dpa 15 Bilder
Ein Model präsentiert die Mode des Designers Guido Maria Kretschmer auf der Berliner Modewoche. Foto: dpa

Berlin - Hochgeschlossene Mäntel, langes Cape und getönte Brillen – was wie die Ausstattung eines Schauspielers für einen Agentenfilm klingt, ist tatsächlich etwas ganz anderes: Die Berliner Modewoche ist am Montagabend eröffnet worden. Den Auftakt machte die Show mit Kleidern aus der Hand von Guido Maria Kretschmer. Gemeinsam mit dem Versandhändler Otto stellte er seine neue Kollektion vor.

Lesen Sie hier: So schätzt sich der Designer als „Shopping Queen“-Kandidat ein

Kretschmer warb im Vorhinein: „Es ist eine große Show, die größte, die ich je gemacht habe.“ Fast 40 Minuten lang liefen die Models über den Laufsteg im E-Werk. Kretschmer setzte auf Vielfalt – auch bei seinen Models. Diese trugen auch etwas größere Kleidergrößen und weiblichen Rundungen, aber auch viel Glitzer, Brokat und aufgenähte oder gedruckte Herz-Motive. 

Am Dienstag gehen die Schauen und Events auf der Modewoche weiter. Auf dem Plan stehen beispielsweise der Designer Kilian Kerner und das Label Marc Cain. Im Kaufhaus des Westens (KaDeWe) zeigt die Modezeitschrift „Vogue“ anlässlich ihres 40-jährigen Bestehens Kreationen von Nachwuchs-Modeschöpfern. Als Stargast wird Wolfgang Joop erwartet.