Der VfB Stuttgart bereitet sich auf das Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 vor. Wir zeigen die Bilder vom Training.

Stuttgart - Lachende Gesichter hier, scherzende Kollegen da und reichlich Zuschauer auf dem Vereinsgelände. Nach dem Last-Minute-Punkt in Dortmund und zwei freien Tagen konnte die Stimmung beim Training des VfB Stuttgart kaum besser sein. Nach sechs Spielen ohne Niederlage wirkt die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia gefestigt. Die Europa-League-Qualifikation wird immer greifbarer. Wie es scheint können momentan selbst die verbalen Entgleisungen von Präsident Gerhard Mäuser das Team nicht aus dem Konzept bringen.

Nach dem verrückten und zugleich wahrscheinlich besten Spiel der bisherigen Saison gilt es nun den Blick wieder auf die kommende Aufgabe zu richten. Am Samstag wird Mainz zu Gast in der Mercedes-Benz Arena sein und dem VfB alles abverlangen. Das Hinspiel gewann das Team von Thomas Tuchel mit 3:1. Am vergangenen Spieltag gewannen die Mainzer gegen Werder Bremen mit 3:0 und verschafften sich damit etwas Luft im Abstiegskampf.

Wichtige Punkte im Kampf um das internationale Geschäft

Zwar gab es für das 4:4-Unentschieden in Dortmund nur einen Punkt – das Stuttgarter Selbstvertrauen bekam durch den gefühlten Sieg jedoch reichlich Nahrung. So werden die VfBler mit breiter Brust in das Heimspiel gehen, schließlich können wichtige Punkte im Kampf um die internationalen Plätze gesammelt werden. Bei einem erfolgreichen Aufritt am Samstag könnte man sich voraussichtlich ein paar Punkte von der Konkurrenz absetzen. Besonders Wolfsburg (gegen Dortmund) und Hannover (gegen Schalke) stehen vor schweren Aufgaben.

Auf Ausrutscher der Kontrahenten werden die Stuttgarter Verantwortlichen wohl kaum spekulieren. Vielmehr gilt die volle Konzentration dem Spiel gegen Mainz. Gute Chancen auf einen Einsatz kann sich der Linksverteidiger Cristian Molinaro ausrechnen, der in Dortmund in der 61. Minute für den schwachen Arthur Boka eingewechselt wurde und überzeugte. Der Einsatz von Timo Gebhart (Adduktorenprobleme) ist noch unsicher. Bis auf die verletzten Khalid Boulahrouz und Johann Audel stehen Bruno Labbadia alles Spieler zur Verfügung – was die Chance auf ein erfreuliches Osterwochenende erhöht.

Wir zeigen die Bilder vom Training.

Lesen Sie mehr zum Thema

Thomas Tuchel Timo Gebhart Khalid Boulahrouz