Bluttat in Mannheim 28-Jähriger stirbt nach Streit - Hintergründe unklar

Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/Carsten Rehder
Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/Carsten Rehder

Ein 28 Jahre alter Mann ist am Samstagmorgen in Mannheim nach einer Auseinandersetzung gestorben. Der Verdächtige flüchtete nach dem Streit im Stadtteil Rheinau.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Mannheim - Nach einer Auseinandersetzung ist in Mannheim ein 28-Jähriger gestorben. Die Umstände seines Todes sind bislang unklar, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Samstag mitteilten. Zeugen hatten den leblosen Mann im Keller eines Hauses gefunden. Trotz Reanimationsversuchen sei er noch vor Ort gestorben. Zuvor hatten die Zeugen am Samstagmorgen einen Streit zwischen dem Toten und einem weiteren Mann beobachtet. 

Der Verdächtige flüchtete nach der Auseinandersetzung im Stadtteil Rheinau. Nach ihm sei unter anderem mit einem Hubschrauber gefahndet worden. Beamte nahmen den Mann etwa zweieinhalb Stunden später in Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) an der Pforte einer Psychiatrie fest.  

Die Hintergründe des Streits und der genaue Hergang waren zunächst unklar. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Mit weiteren Ermittlungsergebnissen sei erst am Montag zu rechen, hieß es.

Unsere Empfehlung für Sie