Eine Frau überweist an Betrüger, die sich als ihr Kind ausgegeben haben.

Eine 61 Jahre alte Frau ist Betrügern auf den Leim gegangen, die sie über das soziale Netzwerk WhatsApp kontaktierten. Sie überwies ihnen kapp 3000 Euro. Die Betrüger hatten sich über eine Chat bei ihr als eines ihrer Kinder ausgegeben. Das eigene Handy sei kaputt, deswegen melde man sich mit einer fremden Nummer. Nachdem die Frau die Überweisung ausgeführt hatte, kam ihr die ganze Sache jedoch merkwürdig vor und sie nahm Kontakt zu ihren tatsächlichen Kindern auf. Hierbei stellte sich heraus, dass die 61-Jährige betrogen worden war und sie erstattete Anzeige.

Lesen Sie mehr zum Thema

Böblingen