Bürgerhaushalt Das Thema Verkehr hat hohe Priorität

Für Zuffenhäuser gehören Staus (hier auf der Ludwigsburger Straße) zum täglichen Anblick. Foto: Archiv Georg Friedel
Für Zuffenhäuser gehören Staus (hier auf der Ludwigsburger Straße) zum täglichen Anblick. Foto: Archiv Georg Friedel

Rund 70 Vorschläge aus dem Bezirk finden sich auf der Liste für den Stuttgarter Bürgerhaushalt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Zuffenhausen - Besonders fleißig beim sammeln für Vorschläge für den Bürgerhaushalt sind die Zuffenhäuser gewesen. Fast 70 Projekte und Maßnahmen finden sich auf den Internetseiten der Stadt unter www.buergerhaushalt-stuttgart.de (Stand Sonntagnachmittag).

Dass das Thema Verkehr dabei einen besonders breiten Raum einnimmt, dürfte kaum überraschen. Schließlich beklagen viele Zuffenhäuser seit langem, dass Lärm- und Luftbelastung nicht mehr erträglich seien. Vorschlag Nummer 3415 spricht wohl vielen aus den Herzen: Durch den Abriss der Zufahrtsrampe an der Friedrichswahl und eine Tieferlegung der B 10/27 könnte eine deutliche Entlastung für den Bezirk erreicht werden. Der Bau des geplanten Rosensteintunnels, so ein anderer Vorschlag, würde zusätzlichen Verkehr für Zuffenhausen bedeuten, deshalb solle auf das Projekt verzichtet werden. Weitere Ideen für eine Verringerung der Verkehrsbelastung setzen unter anderem auf bessere Kontrollen des Lkw-Durchfahrtsverbots sowie auf die Eindämmung des Schleichverkehrs. Der Bau des Nord-Ost-Ringes, so die Überzeugung von „wikinger1900“, würde Zuffenhausen vom Verkehr entlasten.

Das Busangebot soll erweitert werden

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, entlastet die Straßen ebenfalls. Zu diesem Thema finden sich einige Ideen auf der Vorschlagsliste. So wird angeregt, eine neue Buslinie mit ähnlicher Streckenführung wie bei der 52, aber mit Abkürzung über die Schozacher Straße, einzusetzen. Ein Bürger regt an, die Linie 54 bis zum Bahnhof Zuffenhausen zu verlängern. Ein Zazenhäuser fordert, dass sein Stadtteil grundsätzlich besser an den öffentlichen Nahverkehr angebunden wird.

Auch Radfahrer melden sich beim Bürgerhaushalt zu Wort. Sie wünschen sich unter anderem zusätzliche Radstreifen, Tempo 30 auf der Unterländer Straße sowie eine radlerfreundlichere Gestaltung von Schwieberdinger Straße, Strohgäustraße und Wernerstraße. Zudem soll die Neuwirtshauskreuzung so umgebaut werden, dass sie mit dem Drahtesel besser überquert werden kann.

Ballspielhalle auf der Schlotwiese

Als erster Vorschlag für Zuffenhausen ist die Nummer 2730 eingegangen: Der SSV möchte, dass auf der Schlotwiese eine Ballspielhalle mit Blockheizkraftwerk gebaut wird. Der Bedarf dafür, so die Begründung, wäre enorm, zudem gebe es bereits seit 2002 fertige Pläne für das Vorhaben. Aus finanziellen Gründen sei die Umsetzung jedoch immer wieder zurückgestellt worden. Ebenfalls aus dem Bereich Sport kommt ein anderer Vorschlag. Da die Bevölkerung Zazenhausens wachse, sollte die dortige Sportanlage erweitert werden.

Mit einer weniger sinnvollen Freizeitgestaltung beschäftigt sich „Ayla“. Sie fordert, die Zahl der Spielhallen zu begrenzen. Einerseits könne man so die Spielsucht begrenzen, andererseits den Jugendschutz verbessern.

Zuffenhausen braucht ein autonomes Bürgerhaus – so lautet ein Vorschlag. Da die verfügbaren Räume oft belegt seien, müssten dringend Alternativen her. Nicht zufrieden mit den Verhältnissen auf dem Zuffenhäuser Friedhof ist „klausdieter“. Er möchte, dass die Toilettenanlage behindertengerecht umgebaut wird.

Der Zustand des Bahndurchlasses an der oberen Unterländer Straße ist „Zuffenhäuser“ ein Dorn im Auge. Die Beleuchtung müsse verbessert, der Straßenbelag erneuert, Taubenkot entfernt und die alten Gleise müssten herausgerissen werden.




Unsere Empfehlung für Sie