Café Galao in Stuttgart Das Geld reicht für die Rettung

Von Pascal Thiel 

Ein beispielloser Rettungsmarathon geht erfolgreich zu Ende: Das Café Galao im Stuttgarter Süden darf wohl weiterleben. Der Betreiber hat das Geld beisammen, am Freitag soll der Vertrag unterzeichnet werden.

 Foto: Galao 2 Bilder
Foto: Galao

Stuttgart - Die Hiobsbotschaft kam Ende Februar: Dem beliebten Café Galao im Stuttgarter Süden drohte das Aus. Nur einen Monat später sieht es so aus, als sei das Galao gerettet. So habe man die für einen Bankkredit benötigten 125.000 Euro nahezu vollständig beisammen, sagt der Betreiber Reiner Bocka gegenüber stuttgarter-zeitung.de. Möglich geworden sei dies durch private Anleger, Unterstützer und Spender aus aller Welt - außerdem die zahlreichen Aktionen wie die Galao-Rettungsparty. Über das Crowdfunding-Portal Startnext sollen noch einmal 33.333 Euro in die Rettungskasse fließen, bisher kamen bisher rund 30.000 Euro zusammen. Obwohl noch etwa 3.000 Euro fehlen, geht Reiner Bocka fest davon aus, dass das Spendenziel bis Ende der Woche erreicht wird. Zur Not fülle man den Spendentopf  selbst auf, sagt Bocka.

Für Café-Besitzer Reiner Bocka ein „unbeschreibliches Glücksgefühl“. Dass die äußerst knappe Frist von einem Monat wohl tatsächlich ausreicht, um den vollständigen Betrag beisammen zu haben, habe er zunächst nicht für möglich gehalten. Wirklich gezweifelt habe er aber nie. „Wir haben nach vorne geblickt, einfach weitergemacht“. Und wie erklärt er sich die große Resonanz auf sein Projekt „galao4ever“? Durch die besondere Beziehung des Galao zu seinen Gästen, sagt der Café-Betreiber. Gegenseitiges Vertrauen und Wertschätzung sieht er als die Quelle des Erfolgs. Das Galao sei nicht nur ein Café, es sei Heimat, eine Mischung aus Kultur, Essen und Wohnzimmeratmosphäre, die den Leuten ans Herz gewachsen sei.

Der Kauf der Café-Räumlichkeiten war die einzige Chance des Betreibers, das Kleinod zu retten. Allerdings fehlten Bocka insgesamt 125.000 Euro, um sein Vorkaufsrecht auf die Räume in Anspruch nehmen zu können. Daher startete der Inhaber den Rettungsmarathon. Am Freitag steht der Notartermin an, der die Zukunft des Galao besiegeln soll. Wie er sich angesichts dessen fühle? „Dankbar. Dankbar und aufgeregt“.

 

Sonderthemen