Königstraße in Stuttgart Co-Working-Space im ehemaligen Wempe-Haus

Von Martin Haar 

Ein Co-Working-Space-Anbieter hat sich auf der Königstraße 41, ehemals Wempe, eingemietet. Im November 2020 soll der Neubau fertig sein. Es entstehen 735 Quadratmeter Bürofläche.

Im November 2020 soll das Wempe-Haus auf der Königstraße bezugsfertig sein Foto: Haar
Im November 2020 soll das Wempe-Haus auf der Königstraße bezugsfertig sein Foto: Haar

Stuttgart - Der Trend geht zum Coworking-Space – dem Büro auf Zeit. In Stuttgart ist die Firma Design Offices mit Angeboten in der Lautenschlagerstraße und in den Eberhardhöfen (früher Orient-Teppiche) Marktführer. Doch nun kommt auch ein Anbieter in die Königstraße: Die Firma Work Republic, ein Anbieter für Coworking und flexible Bürolösungen, mietet rund 735 Quadratmeter Bürofläche im Neubau in der Stuttgarter Königstraße 41 (ehemals Wempe). Eigentümer des Objektes ist ein institutioneller Anleger. Die Vermietung durch Colliers erfolgte nun rund ein Jahr vor Fertigstellung des Objektes.

Kaum noch freie Büros

Ein Faktor für den Erfolg der Coworking-Anbieter ist die Leerstandsquote (2,1 Prozent) auf dem Büromarkt. Diese Quote bedeutet, dass es kaum Büros in der Stadt zu mieten gibt. In der City herrscht praktisch sogar Vollvermietung. Das knappe Angebot befeuert den Quadratmeterpreis bei Büros in der Innenstadt. In den Toplagen wie der Königstraße ist inzwischen in den oberen Etagen mehr Miete mit Büros (29 Euro pro m²) als mit Handelsflächen zu erzielen. Beispiele sind die Königstraße 34: ehemals Esprit im ganzen Gebäude, demnächst Telekom im EG, darüber Büros. Königstraße 37: ehemals Schuhhaus Werdich, demnächst ein Burgerladen in den unteren Etagen, darüber Büros. Königstraße 29: Hier entstehen auch Büros und Luxuswohnungen. Apropos Wohnungen: In unmittelbarer Nähe zur Königstraße, am Rotebühlplatz 4, sollen auch noble Wohnungen entstehen.

Sonderthemen