Coronavirus in Baden-Württemberg Booster-Impfung für Menschen ab 60 möglich

Bisher war die Auffrischungsimpfung noch Menschen ab 80 Jahren vorbehalten. Seit Dienstag ist  das auch allen ab 60 Jahren möglich. (Symbolbild) Foto: dpa/Sven Hoppe
Bisher war die Auffrischungsimpfung noch Menschen ab 80 Jahren vorbehalten. Seit Dienstag ist das auch allen ab 60 Jahren möglich. (Symbolbild) Foto: dpa/Sven Hoppe

Eine Auffrischungsimpfung mit der dritten Dosis ist seit Dienstag auch für Menschen ab 60 Jahren in Baden-Württemberg möglich. Das teilte das Gesundheitsministerium.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Ab sofort können sich in Baden-Württemberg auch Menschen ab 60 Jahren ein drittes Mal gegen das Coronavirus impfen lassen. Das teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Die sogenannten Auffrischimpfungen werden bislang für Menschen ab 80 Jahren angeboten, für Menschen in Pflegeeinrichtungen oder mit einer Immunschwäche.

Nun sei das auch „bei individuellem Wunsch, nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung und ärztlicher Aufklärung“ für Über-60-Jährige möglich, teilte das Ministerium mit. Voraussetzung ist, dass die Zweitimpfung mindestens sechs Monate zurückliegt.

Booster-Impfung für vulnerable Gruppen

Bis Ende September kann die sogenannte Booster-Impfung noch in den Impfzentren übernommen werden, danach beim Haus- oder Betriebsarzt oder durch mobile Impfteams. Auffrischimpfungen werden ausschließlich mit den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna durchgeführt.

Die dritte Dosis soll die Antwort sein auf einen nachlassenden Immunschutz vor allem bei sogenannten vulnerablen Gruppen. Denn Studien haben laut Gesundheitsministerium gezeigt, dass sich durch einen solchen „Booster“ deutlich mehr Antikörper bilden können. Für Auffrischungsimpfungen hatte sich Anfang August die Gesundheitsministerkonferenz ausgesprochen.

Unsere Empfehlung für Sie