Coronavirus in Baden-Württemberg Kretschmann lässt sich als erster Ministerpräsident impfen

Kretschmann trägt den Piks offenbar mit Fassung. Foto: dpa/Marijan Murat 5 Bilder
Kretschmann trägt den Piks offenbar mit Fassung. Foto: dpa/Marijan Murat

Ministerpräsident Winfried Kretschmann lässt sich impfen – mit Astrazeneca. Seiner Frau Gerlinde lässt er bei dem Termin den Vortritt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat sich als erster deutscher Regierungschef gegen das Coronavirus impfen lassen. Der 72-Jährige ließ sich am Freitag in einem Impfzentrum in Stuttgart den gerade wieder zugelassenen Impfstoff von Astrazeneca spritzen. Allerdings ließ er seiner Frau Gerlinde den Vortritt.

Mit seinen 72 Jahren ist Kretschmann impfberechtigt. Man habe den Termin bereits vergangene Woche vereinbart, sagte sein Sprecher.

Unsere Empfehlung für Sie