Coronavirus in Stuttgart Hygienekonzept am Bahnhof weiter ausgebaut

Von Julia Schenkenhofer 

An den Gleisen im Stuttgarter Hauptbahnhof gibt es einen neuen mobilen Infostand. Der ist in ganz Deutschland eine Besonderheit.

Diese drei Meter hohe  Desinfektionssäule wurde am Donnerstag aufgestellt. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Diese drei Meter hohe Desinfektionssäule wurde am Donnerstag aufgestellt. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Alles blitzt und blinkt am Stuttgarter Hauptbahnhof, wenn Bekim Bahtiri mit Reinigungswagen und Desinfektionsspray ausgestattet seine Runden dreht. Er ist einer von 20 Mitarbeitern die täglich im Drei-Schicht-Betrieb für hygienische Sauberkeit sorgen. „Es ist schon mehr Reinigungsarbeit als früher, aber für uns trotzdem nicht stressiger als vor Corona, es sind ja viel weniger Leute unterwegs“, so Bahtiri. Momentan putze er einmal in der Stunde die Handläufe an den Gleisen, an denen in Brailleschrift die Gleisnummern angeschrieben sind, die Getränke- und Fahrkartenautomaten und die Infotafeln – eben alles was von den Reisenden berührt werden könnte. „Generell verfolgen wir aber das Konzept, dass man vom Haupteingang zum Zug kommt, ohne etwas anfassen zu müssen“, ergänzt Bahnhofsmanager Nikolaus Hebding.

Infostand mit Spritzschutz

Damit auch beim Kontakt zu den Reisenden der nötige Sicherheitsabstand eingehalten wird, steht seit Donnerstag ein mobiler DB-Infostand mit Spritzschutz an den Gleisen. „Es handelt sich um einen Prototyp, der bisher deutschlandweit nur hier steht“, so Hebding. Sollte sich der Prototyp bewähren, wird er dann an weiteren Bahnhöfen eingesetzt – zum Beispiel in Mannheim und Karlsruhe. Bahn-Mitarbeiter Sebastian Schwerde ist einer der ersten, der nun hinter dem Wagen und nicht mehr direkt am Gleis für Auskünfte bereitsteht. „Jetzt kann man auch wirklich den Sicherheitsabstand einhalten – vor allem wenn die Reisenden die Fahrkarten oder die Reiseroute auf dem Smartphone zeigen,“ berichtet er. Der einzige Nachteil sei für ihn, dass man nun etwas lauter sprechen müsse.

Neben dem Info-Stand, den Desinfektionsmaßnahmen und den Abstandsregelungen vor Geschäften oder in der nun wieder eröffneten DB-Lounge plant die Bahn für die kommenden Wochen weitere Maßnahmen zur Hygiene am Hauptbahnhof. Zu den drei Desinfektionssäulen, die derzeit an den Gleisen stehen, sollen zwei weitere kommen. Eine drei Meter hohe Desinfektionssäule wurde am Donnerstag aufgestellt. Außerdem sei angedacht sobald das Reiseaufkommen wieder wächst – derzeit liegt es laut Hebding bei rund 40 Prozent – bei Bedarf Mund- und Atemschutzmasken auszuhändigen.




Unsere Empfehlung für Sie