Coronavirus So verändert Corona den Alltag weltweit

Von Siri Warrlich 

Das Ja-Wort an der „Hochzeitskabine“, Beerdigung per Videostream und Fieber-Checkpoints im Wohngebiet: Unsere Bilderstrecke zeigt, wie das Coronavirus das Leben von Menschen auf der ganzen Welt beeinflusst.

Roselle Querido und Mo de las Alasm küssen sich nach ihrer Trauung. Das Orange County hat Hochzeitskabinen eingerichtet, um Trauungen von Paaren wieder aufzunehmen. Wie  das Coronavirus den Alltag weltweit durcheinanderwirbelt sehen Sie in unserer Bilderstrecke. Foto: dpa/Jae C. Hong 14 Bilder
Roselle Querido und Mo de las Alasm küssen sich nach ihrer Trauung. Das Orange County hat Hochzeitskabinen eingerichtet, um Trauungen von Paaren wieder aufzunehmen. Wie das Coronavirus den Alltag weltweit durcheinanderwirbelt sehen Sie in unserer Bilderstrecke. Foto: dpa/Jae C. Hong

Stuttgart - In vielen deutschen Städten kehrt derzeit wieder ein Stück altbekannter Alltag ein – zum Beispiel in Stuttgart. Restaurants und Eisdielen sind wieder geöffnet, die Innenstadt füllt sich wieder, Menschen genießen den Feierabend bei einem Getränk im Freien. Am Dienstag wurde bekannt, dass die Kitas im Land bis spätestens Ende Juni wieder öffnen sollen – für viele Familien eine lang ersehnte Erleichterung.

Schule, Arbeit, Freizeit – kaum ein Lebensbereich blieb unberührt

Doch trotz der Lockerungen hierzulande besteht kein Zweifel: Die Corona-Pandemie hat den Alltag, wie man ihn zuvor kannte, für die meisten Menschen auf der ganzen Welt verändert. Schule, Arbeit, Freizeit, Familienfeiern – kaum ein Lebensbereich blieb in den vergangenen Monaten von der Pandemie unberührt.

Wie nehmen Menschen derzeit Abschied von ihren Toten? Was läuft derzeit an Mallorcas Stränden? Und warum demonstrieren in mehreren südamerikanischen Ländern derzeit Menschen? Unsere Bilderstrecke zeigt, wie die Corona-Pandemie das Leben auf der ganzen Welt beeinflusst.




Unsere Empfehlung für Sie