Deutschland sucht den Superstar Ex-Kandidat aus Stuttgart gründet Boyband

Von Sabine Fischer 

Den Titel „Superstar“ konnte der Stuttgarter Mario Turtak nicht ergattern. Jetzt gründet der Ex-Kandidat der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ dafür die erste Boyband der DSDS-Geschichte.

Fast hätte Jury-Mitglied Dieter Bohlen den Stuttgarter Mario Turtak beim DSDS-Casting unterschätzt. Heute geht dieser seinen eigenen musikalischen Weg. Foto: dpa
Fast hätte Jury-Mitglied Dieter Bohlen den Stuttgarter Mario Turtak beim DSDS-Casting unterschätzt. Heute geht dieser seinen eigenen musikalischen Weg. Foto: dpa

Stuttgart - Mario Turtak trägt Gucci. Vor einem glänzenden Mercedes hält der Ex-DSDS-Kandidat aus Stuttgart provokant eine karierte Ledertasche in die Kamera: „Nur ein kurzer Hype“ sei dieser Mode-Trend, singt er und schüttelt bedeutungsschwer den Kopf. Genau das will er mit seiner Band „The Recognize“ nämlich nicht werden.

Underdogs im Pophimmel

Gemeinsam mit seinen ehemaligen DSDS-Kollegen Santo Rotolo und Michel Truog hat Turtak, der in der zweiten Live-Show der 15. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ gehen musste, aus seinem TV-Aus einen musikalischen Neuanfang gemacht: die erste Boyband, die aus der Castingshow jemals hervorging.

Im Video zu ihrer ersten Single „Phönix“ inszenieren sich die drei Bandmitglieder nun als waschechte Underdogs im Pophimmel. Mit dicken Sonnenbrillen, Synthiebeats und der hochpolierten Kulisse des Stuttgarter Hafens im Hintergrund erzählen sie davon, wie sie den Sprung nach oben schaffen wollen: als aus der Asche auferstandene Phönixe.

Ganz so unwahrscheinlich ist das nicht – überrascht hatte Mario Turtak zumindest schon im DSDS-Casting. Damals musste er nämlich gegen Dieter Bohlens süffisantes „Ich glaube, das schaffst du nicht“ ansingen – und konnte sich behaupten. Mit seinem Cover von Bruno Mars’ „Versace on the Floor“ erreichte er, wovon vermutlich viele Kandidaten träumen: ein seltenes, erstauntes Augenzucken des selbsternannten Poptitanen.

Die Band setzt auf ihren Wiedererkennungswert

Seine Castingshow-Vergangenheit könnte ihm beim Start in die Musikbranche jetzt nützlich werden, eine Fanbase hat er sich zumindest bereits erarbeitet – auf Instagram hat er inzwischen rund 6700 Follower.

Auf die setzen die drei Jungs nun auch bei ihrem Bandprojekt „The Recognize“, was auf deutsch so viel wie „wiedererkennen“ bedeutet. Knapp 2600 Follower haben die drei Ex-Kandidaten von Dieter Bohlen und Co. auf ihrem gemeinsamen Instagram-Profil inzwischen gesammelt. Die meisten kennen sie – so zumindest die Kommentare – aus dem Fernsehen.

Erste Single in Stuttgart aufgenommen

Die erste Single, die seit vergangener Woche auf Youtube und den gängigen Streaming-Diensten verfügbar ist, haben die drei in einem Stuttgarter Tonstudio aufgenommen. Die Beats stammen aus der Feder des 25-Jährigen Mario Turtak. Eine Woche lang hätten er und seine Bandkollegen sich daraufhin digital Ideen zu den Texten hin und her geschickt, dann sei alles fertig gewesen, erzählt Turtak dem Stuttgarter Wochenblatt.




Unsere Empfehlung für Sie