Die Organisation beim VfB Stuttgart Wer hat beim VfB was zu sagen?

Von dip 

Der VfB Stuttgart ist nach dem Rücktritt von Wolfgang Dietrich ab sofort auf der Suche nach einem neuen Präsidenten. Aber nicht nur das – weshalb sich die Frage stellt: Wer entscheidet in der Struktur des Vereins eigentlich was?

Bernd Gaiser ist aktuell eines von zwei Präsidiumsmitgliedern und Aufsichtsratsvorsitzender der VfB Stuttgart AG. Foto: Baumann
Bernd Gaiser ist aktuell eines von zwei Präsidiumsmitgliedern und Aufsichtsratsvorsitzender der VfB Stuttgart AG. Foto: Baumann

Stuttgart - Der VfB Stuttgart wählt am 15. Dezember einen neuen Präsidenten, besetzt einen Posten im Vereinbeirat neu und auch für das dritte Präsidiumsmitglied muss noch votiert werden. Der Präsident wird dann auch im Aufsichtsrat der AG sitzen und könnte dort sogar den Vorsitz übernehmen. Ein Vorstandsvorsitzender wird wohl auch noch inthronisiert, das AG-Kontrollgremium könnte auch noch aufgestockt werden, weil es schon seit dem Rücktritt von Guido Buchwald in Unterzahl spielt.

Und? Ist damit klar, wer im Gesamtkonstrukt VfB Stuttgart was zu tun und zu sagen hat? Falls nicht, dröseln wir das hier noch einmal auf.

Die Mitgliederversammlung: Sie ist das oberste Organ des Hauptvereins und wählt sowohl die Präsidiumsmitglieder als auch den Präsidenten sowie die Mitglieder des Vereinsbeirats. Sie muss auch zustimmen, will der VfB irgendwann einmal mehr als seine bisher genehmigten 24,9 Prozent der Vereinsanteile an Investoren verkaufen.

Lesen Sie hier: Das ist der neue Termin für die Mitgliederversammlung

Der Vereinbeirat: Dieses Gremium wurde Ende 2017 erstmals gewählt und kontrolliert und berät das Präsidium. Es schlägt zudem die Kandidaten vor, die für ein Amt im Präsidium, also auch für das Amt des Präsidenten zur Wahl stehen. Der Vereinsbeirat besteht aus neun Personen, die drei verschiedenen Themenbereichen zugeordnet sind. Die aktuellen Vereinsbeiräte sind Wolf-Dietrich Erhard (Vorsitzender), Claudia Maintok (stv. Vorsitzende), James Bührer, Rainer Weninger, André Bühler, Hubert Mörk, Christof Seeger und Dieter Göggel. Hans H. Pfeifer trat am Dienstag zurück, da er nun kommissarisch dem Präsidium angehört.

Derzeit sechs AG-Aufsichtsräte

Das Präsidium: Der Vorstand des Vereins besteht inklusive des Präsidenten aus drei Personen. Aktuell besteht es aus Bernd Gaiser und dem sich kommissarisch im Amt befindlichen Hans H. Pfeifer. Die Wahl des dritten Präsidiumsmitglieds scheiterte am Sonntag an den technischen Problemen. Am 15. Dezember werden sich Rainer Mutschler und Werner Gass erneut zur Wahl stellen. Das Präsidium ist für den Hauptverein und deren Abteilungen zuständig, vertritt diesen zudem im Aufsichtsrat der VfB AG und ist als Mehrheitseigner wichtigster Part in der Hauptversammlung der AG.

Lesen Sie hier: Zwei Talente verlassen den VfB

Die Hauptversammlung der AG: Sie besteht aus den Anteilseignern der VfB AG. Aktuell sind das der VfB Stuttgart e.V. und die Daimler AG. Die Hauptversammlung bestellt bis zu sieben Aufsichtsräte der VfB AG. Für zwei Sitze im Kontrollgremium besitzt der Hauptverein ein Entsenderecht.

Der Aufsichtsrat der AG: Das Kontrollgremium besteht aus bis zu neun Personen, derzeit umfasst es sechs Mitglieder. Ein Posten ist noch für einen Vertreter eines zweiten Investors reserviert, Guido Buchwald ist zu Beginn des Jahres zurückgetreten, ebenso nun Wolfgang Dietrich. Bernd Gaiser ist nun Vorsitzender, zudem sitzen Wilfried Porth, Hartmut Jenner, Hermann Ohlicher, Franz reiner und Bertram Sugg im Gremium. Der Aufsichtsrat genehmigt die Budgets der AG und bestellt deren Vorsitzende. Auch für die Ernennung eines Vorstandsvorsitzenden ist der Aufsichtsrat zuständig. Innerhalb des Gremiums gibt es noch den Präsidialausschuss, um schnelle Entscheidungen treffen zu können. Ihm gehören Bernd Gaiser, Hermann Ohlicher und Wilfried Porth an.