Sportrückblick 2019 Diese Sportler werden uns fehlen

Von Jürgen Kemmner 

Wir erinnern uns in der Bildergalerie noch einmal an die Sportler, die 2019 entweder ihre große Karriere wie Basketball-Held Dirk Nowitzki beendet haben oder die Weltstars wie Formel-1-Legende Niki Lauda, die im zurückliegenden Jahr gestorben sind.

Goodbye, Dirkules: Basketball-Superstar Dirk Nowitzki verabschiedete sich im April in einer hoch emotionalen Feierstunde von den Fans der Dallas Mavericks und von der großen Bühne des Sports. Foto: dpa/Tony Gutierrez 19 Bilder
Goodbye, Dirkules: Basketball-Superstar Dirk Nowitzki verabschiedete sich im April in einer hoch emotionalen Feierstunde von den Fans der Dallas Mavericks und von der großen Bühne des Sports. Foto: dpa/Tony Gutierrez

Stuttgart - Auch in diesem Jahr müssen die Sportfans in aller Welt auf lieb gewonnene Helden verzichten – sei es, dass sie sich nach großen Karrieren aus dem aktiven Sportlerleben zurückziehen, wir Basketball-Weltstar Dirk Nowitzki, Fußball-Held Bastian Schweinsteiger, Biathlon-Vorzeigefrau Laura Dahlmeier oder Slalom-Ass Felix Neureuther, sei es aber auch, dass sie in die Ewigkeit abberufen wurden wie die Motorsport-Legende Niki Lauda, der singende Sprinter Martin Lauer, der Schalker Macho-Manager Rudi Assauer oder den ungebändigten Skispringer Matti Nykänen. In unserer Bildergalerie erinnern wir uns noch einmal an die Größen des Sports, die von der Bühne abgetreten sind.