Edeka im Leo-Center Krankenhauspersonal kann früh und spät einkaufen

Von  

Zur Entlastung des Teams: Extrazeiten bei Edeka im Leo-Center und Essenservice in der Klinik.

Der Edeka im Leo-Center öffnet fürs Klinikpersonal extra. Foto: factum/Granville
Der Edeka im Leo-Center öffnet fürs Klinikpersonal extra. Foto: factum/Granville

Leonberg - Am Donnerstag wird im Leo-Center schon sehr früh Betrieb herrschen. Bereits um sieben Uhr öffnet der Edeka-Lebensmittelmarkt seine Türen. Doch einkaufen dürfen zu dieser morgendlichen Stunde nur Mitarbeiter des Leonberger Krankenhauses und der anderen Häuser des Klinikverbunds Südwest.

Donnerstags von 7 bis 8 Uhr und dienstags von 19 bis 20 Uhr – so lauten die Sonderöffnungszeiten, die der Markt-Chef Tobias Baisch mit Barbara John vereinbart hat. Die Chefärztin der Inneren Klinik am Leonberger Krankenhaus hatte beim Centermanager Klaus-Peter Regler nachgefragt, ob das Klinikteam zu Randzeiten einkaufen könnte.

Personal im Dauereinsatz

„Das ganze Krankenhauspersonal ist im Dauereinsatz“, sagt John im Gespräch mit unserer Zeitung. „Sie können zumeist nicht zu den normalen Öffnungszeiten ins Geschäft.“ Außerdem, so sagt die Chefärztin, ist es für alle, die im medizinischen Dienst arbeiten, wichtig, dass sie möglichst wenig Menschenkontakte haben. „Deshalb sind wir Herrn Baisch sehr dankbar, dass er uns sofort diese Sonderöffnungszeiten angeboten hat. Das entlastet unsere Mitarbeiter deutlich.“

Tobias Baisch kann das Anliegen der Medizinerin gut nachvollziehen: „Bei normalen Betrieb kann es schon etwas hektischer zugehen“, sagt der Chef von insgesamt vier Lebensmittelmärkten. „So haben die Leute vom Krankenhaus einfach mehr Ruhe und ausreichend Platz.“

Notkantine im Keller

Das Thema Essen wird im Krankenhaus gerade groß geschrieben. Das Bistro im Pavillon ist mittlerweile zu einer separaten Covid-Ambulanz umfunktioniert worden. „Deshalb hatten unsere Mitarbeiter kaum noch Gelegenheit, sich direkt in der Klinik zu versorgen“, berichtet Barbara John. „Zwar haben wir eine Art Notkantine im Keller eingerichtet, aber die hat nur bis 15 Uhr geöffnet. Außerdem ist dort der Abstand zwischen den einzelnen Gästen sehr gering.“

Lesen Sie hier: Alle News zur Corona-Pandemie

Die Lösung für Ärzte, Schwestern und Pfleger, die in diesen bewegten Zeiten oft bis tief in die Nacht im Einsatz sind, kommt aus der Leonberger Gastronomie. Das Küchenteam des Restaurant Glemshof beliefert das Krankenhaus-Personal um 18 30 Uhr und um 22.30 Uhr. „Das ist für uns ideal“, freut sich Barbara John.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie