Einzelkritik vom Augsburg-Spiel Kein Kampf und viele Fehler

Der VfB-Verteidiger Georg Niedermeier mag nicht hinsehen, wie Augsburg feiert. Foto: dpa 18 Bilder
Der VfB-Verteidiger Georg Niedermeier mag nicht hinsehen, wie Augsburg feiert. Foto: dpa

Augsburg - Nach zuletzt starken Leistungen hat der VfB in Augsburg bitter enttäuscht. Beim 0:3 fehlte der Einsatzwillen, zudem begingen die Spieler schwere Fehler. Die Einzelkritik:

Sven Ulreich: Note 4-5

Weitgehend machtlos war der Torwart in der Schlussphase, als Augsburg zwei weitere Tore erzielte. Beim 0:1 jedoch machte Ulreich keine gute Figur, als er den Kopfball von Sascha Mölders passieren ließ.

Gotoku Sakai: Note 4-5

Der Außenverteidiger beging in der Rückwärtsbewegung einige Fehler und konnte nur wenig zum Spiel nach vorne beitragen.

Georg Niedermeier: Note 4

Ging in der ersten bei einem kapitalen Schuss in sein Gesicht k.o. und schonte sich auch ansonsten nicht. Die Abwehr konnte er dennoch nicht zusammenhalten.

Antonio Rüdiger: Note 5

Starke Spiele bot der junge Innenverteidiger zuletzt – in Ausgburg war er neben der Spur. Beim 0:1 konnte er Mölders nicht am Kopfball hindern, vor dem 0:2 unterlief ihm ein Fehlpass im Aufbauspiel.

Cristian Molinaro: Note 5

Schwacher Auftritt des Italieners, der sich viele Ballverluste leistete und seine Abwehrseite oft nicht im Griff hatte.

Arthur Boka: Note 4-

Der Ivorer spielte einige schöne Pässe, ihm fehlte diesmal aber die Dynamik und Willensstärke, um sich gegen die Niederlage zu stemmen.

Christian Gentner: Note 4-

War zunächst oft am Ball, tauchte aber immer weiter unter, nachdem Augsburg in Führung gegangen war.

Alexandru Maxim: Note 4

War immerhin an fast jeder gefährlichen Aktion des VfB beteiligt. Die letzte Durchschlagskraft aber fehlte ihm.

Martin Harnik: Note 4-5

Bei seinen Chancen ganz am Anfang und vor allem zu Beginn der zweiten Hälfte verpasste er es, das Spiel in eine andere Richtung zu lenken.

Ibrahima Traoré: Note 4-5

Begann auffällig – baute jedoch, bei jedem Ballkontakt von seinen früheren Fans ausgepfiffen, bis zu seiner Auswechslung immer weiter ab.

Vedad Ibisevic: Note 5

Fand über fast die gesamte Spielzeit hinweg nicht ins Spiel und strahlte keinerlei Torgefahr aus.

Federico Macheda: Note 5

Sollte nach seiner Einwechslung das Angriffsspiel beleben, ließ sich aber viel zu weit nach hinten fallen.

Shinji Okazaki: Note 5

Bezeichnend für seinen Formabfall war, wie leichtfertig er vor dem 0:3 im Mittelfeld den Ball vertändelte.