Einzelkritik zum VfB Stuttgart Bei Arminia Bielefeld werden Stenzel und Co. kalt erwischt

Der VfB Stuttgart hat bei Arminia Bielefeld 0:3 verloren. Wir haben die Leistungen der VfB-Akteure wie folgt bewertet. Foto: dpa/Friso Gentsch 16 Bilder
Der VfB Stuttgart hat bei Arminia Bielefeld 0:3 verloren. Wir haben die Leistungen der VfB-Akteure wie folgt bewertet. Foto: dpa/Friso Gentsch

Der VfB Stuttgart hat am Mittwochabend bei Arminia Bielefeld 0:3 verloren. Wir haben alle VfB-Spieler mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bielefeld/Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat zum Abschluss der Hinrunde bei Arminia Bielefeld mit dem 0:3 eine empfindliche Niederlage erlitten. Somit hat die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo nach 17 Spieltagen in der Fußball-Bundesliga weiterhin 22 Punkte auf der Habenseite.

Im ersten Durchgang übernahm der Club aus Cannstatt schnell die Spielkontrolle und kam nach 15 Minuten zu seiner ersten großen Chance – doch Arminia-Keeper Stefan Ortega parierte den Schuss von Sasa Kalajdzic glänzend. Dann schlug der Mit-Aufsteiger aus Ostwestfalen plötzlich eiskalt zu: Einen sehenswert gespielten Konter veredelte Angreifer Fabian Klos zum überraschenden 1:0 für die Gastgeber (27.). In der Folge vergab Philipp Förster eine weitere aussichtsreiche Gelegenheit für die Schwaben.

Lesen Sie hier: Unser Newsblog zum VfB

Nach der Pause wurde der VfB direkt wieder kalt erwischt. Ritsu Doan, vor dem Pellegrino Matarazzo vor der Partie noch ausdrücklich gewarnt hatte, bekam von Borna Sosa viel Platz rechts. Der Japaner nutzte dies für eine Flanke, die Marc Oliver Kempf unglücklich mit den Rippen ins eigene Tor beförderte (47.). Matarazzo reagierte und wechselte Philipp Klement sowie Roberto Massimo ein. Anschließend bewahrte Gregor Kobel sein Team mit einer Glanzparade in der 58. Minute gar vor dem 0:3. Fünf Minuten später kamen auch Darko Churlinov und Daniel Didavi ins Spiel. Im weiteren Verlauf vergaben Massimo und Kalajdzic gute Chancen. In der 86. Minute sorgte Ritsu Doan indes mit dem 3:0 für die Entscheidung zugunsten der Ostwestfalen.

Unser Datencenter | Noten für die Roten | Das Bundesliga-Livecenter

Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten Spieler des VfB Stuttgart mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet. Diese lesen Sie in der Bilderstrecke. Auch Sie können die VfB-Spieler bewerten – in unserem Notentool.




Unsere Empfehlung für Sie