Faschingslauf in Stuttgart-Vaihingen Erst sporteln, dann auf ein Bier in die Kneipe

Von  

Die Freizeitgruppe Run to the Pub STR lädt am Samstag zum Faschingslauf ein. Der Erlös geht an den guten Zweck. Und verkleiden lohnt sich: Das beste Kostüm wird prämiert.

Im Dezember waren die Läufer von Run To The Pub weihnachtlich verkleidet. Foto: privat
Im Dezember waren die Läufer von Run To The Pub weihnachtlich verkleidet. Foto: privat

Vaihingen - Wer am Samstagmittag Prinzessinnen, Piraten und Pandabären durchs Rosental sprinten sieht, braucht keinen Termin beim Arzt zu vereinbaren. Bei den Erscheinungen handelt es sich vermutlich nicht um Halluzinationen, sondern um Teilnehmer eines Faschingslaufs. Veranstaltet wird der Lauf von Run To The Pub STR in Kooperation mit dem Wirtshaus Drive. Und wie der Name der Freizeitgruppe vermuten lässt, ist das Ziel die Kneipe. „Auf ein isotonisches Getränk nach dem Sport“, sagt Renate Weber, die mit ihrem Mann die Gruppe in Vaihingen ins Leben gerufen hat.

Ein Teil des Erlöses kommt krebskranken Kindern zugute

Eingeladen zu dem Lauf „ist alles, was sich bewegen will“, sagt Weber. Egal ob Profitriathlet, Nordic Walker oder Spaziergänger mit Kinderwagen – der Faschingslauf ist nicht auf Leistung ausgerichtet, sondern auf Geselligkeit. „Es geht in erster Linie darum, Spaß zu haben.“ Verkleidungen sind natürlich erwünscht, aber kein unbedingtes Muss. Allerdings wird das beste Kostüm prämiert, es lohnt sich also, noch einmal einen Blick in die verstaubten Kisten auf dem Dachboden zu werfen und den Hexenbesen hervorzukramen.

Treffpunkt ist ebenfalls das Wirtshaus Drive, von dort starten die Läufer in Richtung Freibad und Rosental. Die Runde ist etwa drei Kilometer lang, wer seine Beine nicht bremsen kann, darf natürlich auch zwei oder drei Runden laufen. Die Teilnahmegebühr beträgt zwölf Euro, dafür bekommen die Läufer Maultaschen mit Salat und ein Bier im Wirtshaus. Gutes tun die Sportler nicht nur ihren Mägen: „Ein Teil des Erlöses geht an Organisation Palestine Children’s Relief Fund (PCRF), die derzeit eine Krebsstation für Kinder in Gaza baut“, sagt Weber.

Ein Trinker-Club mit einem Joggingproblem

„Run To The Pub“ hat das Ehepaar Weber in den USA kennengelernt. Sie sind erst vor ein paar Monaten zurück nach Deutschland gezogen. „Wir sind Trump-Flüchtlinge“, sagt Renate Weber, die in München geboren wurde. In Vaihingen sind die beiden gelandet, weil ihr Mann hier eine Arbeit gefunden hat. Die Gruppe in den USA habe nach dem Motto „we are a drinking club with an running problem“ zusammen gesportelt – frei übersetzt ist das in etwa ein Trinker-Club mit einem Joggingproblem. Daher rührt auch der Slogan für den Faschingslauf: Erst laufen, dann saufen, erklärt Weber.

Ende des vergangenen Jahres hat Run To The Pub STR bereits zu einem Weihnachtslauf eingeladen. Renate Weber hofft, dass der Faschingslauf ebenso gut ankommt. Wenn es gut läuft, möchte sie ab Frühjahr einen regelmäßigen Lauftreff anbieten, speziell für Anfänger. „Ich habe selbst viel durch Laufen erreicht, etwa 20 Kilo abgenommen und bin inzwischen schon drei Marathons gelaufen“, sagt Weber.


Treffpunkt für den Lauf am Samstag, 9. Februar, ist um 12.30 Uhr am Wirtshaus Drive, Hauptstraße 51. Gegen 13 Uhr starten die närrischen Läufer. Die Teilnahmegebühr von zwölf Euro ist vor Ort zu entrichten. Mehr zur Veranstaltung auf der Facebook-Seite unter www.facebook.com/runtothepubstr.

Der Palestine Children’s Relief Fund wurde 1991 in der USA gegründet und setzt sich für die medizinische Versorgung von Kindern im Mittleren Osten ein. Neustes Projekt ist eine pediatrische Krebsstation im Gazastreifen.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie