Festnahme in Stuttgart Falschgeld und viel Marihuana – Polizei schnappt jungen Dealer

Der junge Mann hatte rund 50 Gramm Marihuana bei sich (Symbolbild). Foto: dpa/Ingo Wagner
Der junge Mann hatte rund 50 Gramm Marihuana bei sich (Symbolbild). Foto: dpa/Ingo Wagner

Ein 17-Jähriger flüchtet in Stuttgart-Zuffenhausen vor der Polizei – nicht ohne Grund. Die Beamten finden bei ihm Marihuana und mutmaßliches Falschgeld.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Polizei hat am Mittwochabend in Stuttgart-Zuffenhausen einen 17-Jährigen vorläufig festgenommen, der mit Rauschgift gehandelt haben soll. Laut Pressemitteilung soll eine Zeugin gegen 18.30 Uhr die Polizei verständigt haben, nachdem sie vor einem Waschsalon an der Schozacher Straße starken Marihuanageruch aus einer mehrköpfigen Personengruppe heraus wahrgenommen hatte.

Junger Mann wird den Eltern übergeben

Als Beamte anrückten, flüchteten die fünf männlichen Personen. Den 17-Jährigen konnten die Polizisten jedoch nach kurzer Flucht festnehmen. Während seiner Flucht soll der junge Mann offenbar auch mehrere portionierte Druckverschlussbeutel mit Marihuana weggeworfen haben. Bei der Durchsuchung des mutmaßlichen Dealers fanden die Beamten rund 50 Gramm Marihuana, vier mutmaßlich gefälschte Geldscheine und Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung stellten die Beamten zudem noch weitere rund 100 Gramm Marihuana sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Jugendliche in die Obhut seiner Eltern übergeben.




Unsere Empfehlung für Sie