Der Polizei ist allem Anschein nach ein Schlag gegen einen größeren organisierten Drogenring gelungen. Die Beziehungen reichen bis zum Vorarlberg, insgesamt geht es um rund 330 Kilogramm Marihuana.

Rems-Murr : Frank Rodenhausen (fro)

Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Waiblingen haben am Donnerstag sechs Männer im Alter zwischen 26 und 32 Jahren festgenommen, die im dringenden Verdacht stehen, an umfangreichen Rauschgiftgeschäften beteiligt zu sein. Laut einer Mitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeidirektion Aalen wurden zehn Wohn-, Firmen- und Lagerräume durchsucht und dabei insgesamt rund zehn Kilogramm Marihuana, 500 Gramm Haschisch sowie Vermögenswerte im fünfstelligen Bereich beschlagnahmt.

Ermittlungen seit Frühjahr 2021

Die jetzigen Festnahmen gehen auf Ermittlungen zurück, die der Arbeitsbereich Rauschgift der Kriminalpolizeidirektion Waiblingen bereits im Frühjahr des vergangenen Jahres gegen mehrere Personen aus dem Rems-Murr-Kreis durchgeführt hatte. Im Juni war es dann zur Sicherstellung von etwa zehn Kilogramm Kilogramm Marihuana sowie 270 Gramm Kokain gekommen. Einer der Tatverdächtigen wurde zu diesem Zeitpunkt bereits festgenommen und befindet sich seither in Haft.

Der Umfang des Drogenhandels soll freilich noch erheblich größer gewesen sein. Die Ermittler haben Beziehungen zu einer Gruppierung aus dem Raum Kempten, Memmingen, Lindau und Vorarlberg festgestellt, insgesamt ist von einem illegalen Handel mit etwa 330 Kilogramm Marihuana und sieben Kilogramm Kokain die Rede.

Ein 25-Jähriger wurde in Österreich gefasst

Bereits Ende April wurden laut dem Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in einer koordinierten Aktion in Deutschland und Österreich mehrere Festnahmen und Hausdurchsuchungen durchgeführt. In Österreich sei der mutmaßliche 25-jährige Haupttäter durch Spezialkräfte festgenommen worden. Er sei aufgrund eines Europäischen Haftbefehls des Amtsgerichts Kempten in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert worden und befinde sich in Auslieferungshaft.

Weitere acht Personen in Haft

In Deutschland stellten die Polizeieinsatzkräfte bei gleichzeitig stattfindenden 14 Durchsuchungsmaßnahmen unter anderem 32 Kilogramm Marihuana, mehrere Faustfeuerwaffen und eine größere Menge Bargeld sicher. Weitere vier Personen wurden vorläufig festgenommen.

Am vergangenen Mittwoch wurden dann noch weitere umfangreiche Durchsuchungsmaßnahmen in Bayern gestartet. Die Polizei habe 22 Durchsuchungsbeschlüsse bei insgesamt 16 Tatverdächtigen durchgeführt, heißt es. Insgesamt sind seither acht Beschuldigte in Haft.

Lesen Sie mehr zum Thema

Marihuana Waiblingen Rems-Murr-Kreis