Filmfestspiele Venedig 2018 Natalie Portman: Gemeinsame Arbeit als Ehepaar macht Spaß

Von dpa/red 

Die Oscarpreisträgerin Natalie Portman genießt es, die Choreographie, die ihr Ehemann Benjamin Millepied für ihren Film „Vox Lux“ geschaffen hat, zu Hause proben zu können.

Bei der Premiere von „Vox Lux“ in Venedig glänzte Portman in Gold. Foto: AFP 8 Bilder
Bei der Premiere von „Vox Lux“ in Venedig glänzte Portman in Gold. Foto: AFP

Venedig - Die Oscarpreisträgerin Natalie Portman (37) arbeitet eigenen Angaben zufolge gern mit ihrem Ehemann zusammen. Sie hatte den Choreografen Benjamin Millepied einst bei den Dreharbeiten zum Ballettdrama „Black Swan“ (2010) kennengelernt. Nun habe er auch bei ihrem aktuellen Film „Vox Lux“ wieder die Choreografie übernommen, erzählte die israelisch-US-amerikanische Schauspielerin („Star Wars“) am Dienstag beim Festival Venedig, wo der Film im Wettbewerb läuft. „Wir haben zu Hause geprobt, das hat viel Spaß gemacht.“ Portman und der Franzose Millepied (41) sind seit 2012 verheiratet. Sie haben zwei gemeinsame Kinder.

Auch Jude Law und Willem Dafoe dabei

In dem Drama „Vox Lux“ spielt Portman die Sängerin Celeste, deren Karriere nach einem tragischen Erlebnis während ihrer Schulzeit beginnt. Regisseur Brady Corbet teilt sein Werk in mehrere Akte auf und beobachtet den Aufstieg von Celeste zum Popstar. Der britische Schauspieler Jude Law (45) ist als Celestes Manager zu sehen; als Erzähler aus dem Off hört man die Stimme des US-Amerikaners Willem Dafoe.

Der 30-jährige Corbet arbeitete zunächst als Schauspieler. 2015 gewann er als Regisseur in Venedig mit seinem Werk „The Childhood of a Leader“ den „Luigi De Laurentiis Award“ für den besten Debütfilm. „Vox Lux“ ist sein zweiter Spielfilm; er ist einer von 21 Wettbewerbsbeiträgen beim Festival in Venedig.