„Friends“ auf Netflix Warum die Kultserie vom Streamingportal verschwindet

Von Jan Merklinger 

„I’ll Be There for You“, dieses Lied haben die meisten „Friends“-Anhänger wohl noch immer im Kopf. Zumindest Netflix-Nutzer werden aber bald in die Röhre schauen. Der Grund dafür ist simpel.

„Friends“ ist bei Netflix nur noch bis Ende des Jahres zu sehen Foto: AP
„Friends“ ist bei Netflix nur noch bis Ende des Jahres zu sehen Foto: AP

Los Gatos - Die Serie „Friends“ über die Liebes- und Freundschaftswirren der New Yorker Freunde Rachel, Monica, Phoebe, Joey, Chandler und Ross hat Kultstatus. 1996 das erste Mal in Deutschland ausgestrahlt, sorgte Netflix mit der Aufnahme der Serie in sein Streaming-Angebot 2016 zwei Jahrzehnte später für ein Revival.

Jetzt droht die Serie jedoch wie viele andere Serien aus dem Angebot des Anbieters zu verschwinden. Und das, obwohl Netflix noch letztes Jahr bereit war, 100 Millionen Dollar dafür zu zahlen, Friends noch ein weiteres Jahr zeigen zu dürfen.

Verschwinden die sechs New Yorker Freunde nun endgültig von der Bildfläche? Das wohl nicht. Aber es könnte deutlich teurer werden, dem Leben der Charaktere zu folgen. Warum, sehen Sie unten im Video.