Fußball Finale perfekt – Flacht trifft in der 91. Minute

Von Henning Maak 

Im Halbfinale des Bezirkspokals am Mittwochabend gerät der Gastgeber gegen die SGM Riexingen zunächst mit einem frühen Eigentor in den Rückstand, gleicht vor der Halbzeitpause noch aus. Den entscheidenden Treffer erzielt Lukas Schramm.

Hier springt       der Flachter  Erdi Kocaoglu   am höchsten.  In  der     24.  Minute  köpft    er   den  Ball zum viel umjubelten   1:1- Ausgleich   ein. Foto: Andreas Gorr
Hier springt der Flachter Erdi Kocaoglu am höchsten. In der 24. Minute köpft er den Ball zum viel umjubelten 1:1- Ausgleich ein. Foto: Andreas Gorr

Flacht - Das ist ein wahrer Krimi im Halbfinale des Bezirkspokals gewesen. Mit einem glücklichen Ende für den Bezirksligisten TSV Flacht. Der hat den Liga-Konkurrenten SGM Riexingen mit 2:1 besiegt. Den erlösenden Treffer in der 91. Minute erzielte Lukas Schramm nach einem Eckball per Kopf.

Doch so hatte sich der Flachter Trainer Thorsten Talmon den Start in das heiß ersehnte Halbfinale vor rund 100 Zuschauern auf dem Platz in der Flachter Kelterstraße nicht vorgestellt. Gleich in der dritten Spielminute gerieten die Gastgeber mit einem Eigentor in den Rückstand. Nach einem schnellen Spielzug über die rechte Seite passte Riexingen in die Mitte. Dort hielt der Flachter Manuel Rünz seinen Fuß hin und wollte die Situation entschärfen. Doch der Ball landete im Netz, unhaltbar für Bruder Tobias. Fast im Gegenzug hatten die Gastgeber die erste hochkarätige Chance. Sven Gritsch bediente den nach vorne eilenden Lukas Schramm mit einer flachen Flanke, doch der Flachter rutschte zwei Meter vor dem Tor knapp am Ball vorbei. In der Folgezeit versuchten die Gastgeber alles, das Spiel zu gestalten, agierten aber vorne mit zu wenig Durchschlagskraft. Dann die 24. Minute. Nach einer Ecke von Sven Gritsch stand Erdi Kocaoglu goldrichtig. Er sprang hoch und köpfte den Ball mit einem guten Raumgefühl zum viel umjubelten 1:1-Ausgleich ins Tor. Seinen direkten Gegenspieler ließ er einfach stehen.

Auch Riexingen hatte einige Konterchancen, die am Ende aber zu harmlos waren. Fast wären die Gäste nach einem „Zufallsprodukt“ erneut in Führung gegangen, als der Ball nach einem Freistoß von der Mittellinie immer länger und länger wurde, im Strafraum aufsetzte und plötzlich Marco Kolder frei zur Stelle war. Doch der verpasste das runde Leder mit dem Kopf nur um Haaresbreite (38.).

Jetzt waren die Flachter wieder am Zug. Einen Pass auf die rechte Seite legte Lukas Schramm wieder zurück auf Erdi Kocaoglu, der aus 18 Metern über das Tordreieck zielte (40.). Nur drei Minuten später tauchten die Gastgeber erneut gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Nach einer Flanke von rechts war Sven Gritsch nur sieben Meter vom Tor entfernt – und wurde von der Riexinger Abwehr geblockt. Ein Raunen ging durch die Zuschauerreihen – doch es blieb beim 1:1 zur Halbzeitpause.

Ab der 50. Minute spielte Flacht nur noch zu zehnt. Manuel Rünz musste wegen wiederholten Foulspiels mit der gelb-roten Karte vom Platz. Die nächsten Chancen hatte Riexingens Sascha Streicher, als er in der 52. Minute aus acht Metern frei stehend rechts am Tor vorbei zielte und in der 64. Minute per Kopf sein Glück versuchte. Doch Flachts Torhüter Tobias Rünz rettete reflexartig. Riexingen sah in der 90. Minute auch noch die gelb-rote Karte. TSV Flacht: T. Rünz, Elfadli, M. Rünz, Eisenhardt, K. Bauer, M. Bauer (56. P. Essig), Kocaoglu (46. Ören), M. Gritsch, Metzulat, S. Gritsch, Schramm.