Fußball-Landesliga Die Oeffinger legen nach – 3:1

Von  

Der TVOe wird diese Landesliga-Saison zumindest auf dem sechsten Platz beenden.

Trainer Haris Krak Foto: Patricia Sigerist
Trainer Haris Krak Foto: Patricia Sigerist

Oeffingen - Ein Tor von Michael Schick und ein Doppelpack von Adrian Heinle haben den Fußballern des TV Oeffingen im letzten Heimspiel der Landesliga-Saison einen 3:1-Sieg (1:0) beschert. Für die Platzherren war es der erste Erfolg gegen den Konkurrenten aus dem Rems-Murr-Kreis seit April 2017. „Platz sechs kann uns jetzt keiner mehr nehmen“, sagte der Trainer Haris Krak zufrieden.

Ziemlich genau vor einem Jahr, am 2. Juni 2018, dem vorletzten Spieltag in der vergangenen Saison, waren der TV Oeffingen und der TSV Schwaikheim ebenfalls auf dem Tennwengert aufeinandergetroffen. Der TVOe verlor mit 0:3, was den Gästen aus Schwaikheim ein weiteres Jahr in der Landesliga sicherte, während die Mannschaft um Haris Krak bis zuletzt um den Klassenverbleib zittern musste. Die Partie am Samstag fand unter anderen Vorzeichen statt. Beide Vereine bewegen sich sorgenfrei im oberen Tabellendrittel. Von entspanntem Auslaufen war allerdings nicht viel zu sehen. Anstelle befreit aufspielender Akteure bekamen die gut 200 Zuschauer im Sami-Khedira-Stadion ein ruppiges Spiel geboten, in dem die Akteure keine Konfrontation und keinen Zweikampf scheuten.

Ein zu harter Einsatz der Gäste-Abwehr bescherte den Platzherren einen Strafstoß, den Michael Schick mit seinem sechsten Saisontreffer zum 1:0 für den TVOe verwandelte (23.). Dennis Becher gelang in der 59. Minute der Ausgleich für den TSV Schwaikheim. Adrian Heinle brachte die Oeffinger Fußballer mit 2:1 nach vorn (68.). Der Schütze ließ nach kluger Vorarbeit von Mario Mutic in der 86. Minute seinem ersten Saisontor ein zweites zum 3:1-Endstand folgen.

Seit fünf Spielen sind die Oeffinger unbesiegt. „Eine so starke Runde haben wir noch nie gespielt“, sagte der TVOe-Trainer. Eine noch stärkere spielt der SV Fellbach, der nach dem 2:1 gegen den TSV Schornbach bereits Titel und Aufstieg feiern kann. „Wer am Ende oben steht, hat es verdient, aber es ist schon schade, dass es in der nächsten Saison kein Stadtderby geben wird“, sagte Haris Krak. TV Oeffingen: Peric – Gorica, Bren, Schaffert, Schick, Heinle, Juric (58. Hägele, 81. Martin), Russo, Körner, Mutic, Yalman (46. Gkiagkiaev).