Fußball Rutesheim kämpft sich zurück – und verliert

Von Nathalie Mainka 

In der Fußball-Verbandsliga agieren die Gastgeber gegen den FC Wangen zunächst zu pomadig und geraten mit 0:3 in den Rückstand. Dann starten sie eine rasante Aufholjagd, gleichen zum 3:3 aus – und kassieren die 3:4-Niederlage.

Kaum  eingewechselt,    erzielt   Salvatore   Catanzano    (rechts)  den   Anschlusstreffer zum 1:3. Foto: Andreas Gorr
Kaum eingewechselt, erzielt Salvatore Catanzano (rechts) den Anschlusstreffer zum 1:3. Foto: Andreas Gorr

Rutesheim - Mit einer 3:4-Heimniederlage gegen den FC Wangen hat es Fußball-Verbandsligist SKV Rutesheim am Samstagnachmittag versäumt, nach zuletzt zwei Siegen einen weiteren Schritt nach vorne zu tun. Zur Halbzeitpause lagen die Gastgeber mit 0:2 Toren im Rückstand. „Vor allem in der ersten Hälfte war das zu pomadig, wir haben keinen Spielfluss entstehen lassen“, bemängelte der Rutesheimer Trainer Jens Eng.

30 Minuten lang war die Partie relativ offen, wobei die SKV Rutesheim mehr Spielanteile hatte, immer wieder in den gegnerischen Strafraum drang. Doch es fehlte der letzte entscheidende Pass. Die Gastgeber machten es zu kompliziert, es fehlte die letzte Konsequenz. Zwingende Torchancen sahen die gut 270 Zuschauer in dieser Phase keine. Nicht ganz so oft hielten sich die Gäste vor dem Torraum der SKV auf. Doch die wenigen Chancen waren umso effektiver. In der 37. Minute lief Wangen nach einem Ballverlust der Rutesheimer einen Konter, Yannick Huber schoss zur 1:0-Führung ein.

Erneut drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, waren im Abschluss zu harmlos. So beispielsweise der Schuss von Gianluca Crepaldi in der 39. Minute, der in den Armen von FC-Torhüter Julian Hinkel landete. Wangen lauerte auf die Fehler des Gegners. Und so profitierten sie auch in der 42. Minute von einem Ballverlust der SKV im Mittelfeld, liefen erneut einen Konter. Der Rutesheimer Keeper Julian Bär war im Duell gegen Kaan Basar chancenlos – der Wangener erzielte das 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Gastgeber Glück, als ein flacher Schuss am Innenpfosten ins Aus prallte. Fünf Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, und es klingelte erneut im Rutesheimer Tor. Nach einem schnellen Pass in den Strafraum war erneut Yannick Huber zur Stelle – 3:0 für den FC Wangen. „Ich dachte ja, das Spiel sei hier schon entschieden, doch gegen Rutesheim ist es immer wild und verrückt“, sagte später Philipp Adrian, der Trainer des FC Wangen. Und tatsächlich, dieser Treffer sollte die Wende im Rutesheimer Spiel einläuten. Auf einmal ging es Schlag auf Schlag. Der eingewechselte Salvatore Catanzano spielte sich in der 53. Minute frei und zirkelte aus 16 Metern den 1:3-Anschlusstreffer ins Tor. Die SKV Rutesheim, wie verwandelt, kombinierte schneller und druckvoller nach vorne. In der 59. Minute war es erneut Catanzano, der das 2:3 erzielte. Er nahm den Ball aus der Luft an, machte eine Vierteldrehung und traf unhaltbar ins obere Eck. Die Gastgeber waren jetzt aggressiver, die Pässe kamen genauer, und in der 62. Minute gelang Robin Münst der 3:3-Ausgleich. Die Partie war wieder offen. Allerdings ließen die Gastgeber nach diesem Treffer wieder nach. Chancen gab es noch auf beiden Seiten. Einen scheinbar geklärten Eckball beförderte der FC Wangen zurück ins Spiel. Die Rutesheimer Abwehr war nicht zur Stelle, der Weg für Enes Demircan frei – er sorgte für den Wangener 4:3-Sieg. SKV Rutesheim: Bär, Uslu (70. Vaihinger), Rudloff, Kogel, Trefz, Gebbert, Baake, Münst (46. Catanzano) Schneider, Schulze Crepaldi (75. Hertenstein/ 80. Müller),




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie