Fußball Münchinger Aus im Halbfinale

Von  

TSV Münchingen – Croatia Bietigheim 0:2 (0:2)

Der Finaleinzug wie im Vorjahr ist dem TSV Münchingen als einzigem noch im Wettbewerb verblieben A-Ligisten nicht geglückt. Der TSV-Spielertrainer Ahmet Yenisen ging dennoch erhobenen Hauptes vom Platz und versuchte seine enttäuschten Spieler aufzurichten: „Auf diese Leistung bin ich stolz. Wir haben ehrliche Arbeit abgeliefert und bis zum Schluss aufopferungsvoll gekämpft.“

Gegen den technisch und spielerisch stärkeren Tabellenzweiten der Bezirksliga hat das allerdings nicht gereicht. Die Gäste kamen in der ersten Hälfte vor allen Dingen über ihre linke Angriffsseite mehrfach gefährlich vor das Münchinger Tor. Innerhalb von fünf Minuten fielen nach gleichem Muster die beiden Treffer. Erst passte der starke Croatia-Kapitän Zvonimir Zivic von links flach nach innen, dann war es Ozan Parlak, der auflegte. Die Nutznießer hießen Gino Russo (28.) und Adam Zivic (33.).

Zwei Rote Karten kurz vor der Pause

Münchingen fehlte vorne die Durchschlagskraft, weil Nicolai Keller als einzige Spitze zu oft auf sich alleine gestellt war. Die beste Möglichkeit in Durchgang eins vergab Michael Koch per Kopf (39.). In der zweiten Hälfte tat Croatia nicht viel mehr als nötig, hatte aber Glück, dass Aymane Fouila in der Nachspielzeit nur die Latte traf. Unschöner Höhepunkt der Partie: Nach einem Foul von Zvonimir Zivic an Nico Antl, stieß Michael Koch den Bietigheimer um. In der anschließenden Rudelbildung ging auch Di Clemente zu Boden. Die Folge: Koch und Adam Zivic sahen die Rote Karte (44.).

TSV Münchingen: Traub, Staudinger, Yenisen (74. Grau), Antl, Danso, Koch, Han, Engel, Di Clemente (84. Gündert), Dieringer (59. Andric), Keller (59. Fouila).