Fußball Vorn ideenlos, hinten sorglos

Von Maximilian Hamm 

Der TV Oeffingen muss in der Landesliga nach dem 0:3 gegen den TSV Schwaikheim den Abstieg fürchten.

Piero Stampete (weißes Trikot) kommt  mit dem TVOe nicht durch. Foto: Maximilian Hamm
Piero Stampete (weißes Trikot) kommt mit dem TVOe nicht durch. Foto: Maximilian Hamm

Oeffingen - Die Fußballer des TSV Schwaikheim und ihr Trainer Antonio Guaggenti, früher beim TV Oeffingen, freuten sich am Samstagabend nicht nur über den 3:0-Auswärtserfolg, sondern auch über den Verbleib in der Landesliga. Sie jubelten, sie sangen, und sie feierten ausgelassen. Überhaupt nicht in Feierlaune waren auf der anderen Seite die Spieler des TV Oeffingen, die nach dieser Niederlage im Sami-Khedira-Stadion mehr denn je um den Ligaverbleib bangen müssen. Die Mannschaft um den Trainer Haris Krak zeigte vor den 260 Zuschauern zwar Einsatzbereitschaft, war im Angriff jedoch ideenlos und in der Abwehr sorglos. „Der Gegner war viel zielstrebiger, wir hatten keinen Zug nach vorn“, sagte Haris Krak.

Der TV Oeffingen ist auf den Relegationsplatz zurückgefallen

Weil bis auf den Tabellenviertletzten SpVgg 07 Ludwigsburg alle weiteren Abstiegskonkurrenten gewinnen konnten, sind die Oeffinger Fußballer auf den fünftletzten Tabellen-, den Relegationsplatz zurückgefallen. Am Samstag, 16 Uhr, sollten sie nun beim ebenfalls noch abstiegsgefährdeten SV Schluchtern gewinnen, wollen sie gesichert in der Landesliga bleiben.

Das Spiel gegen den TSV Schwaikheim war in der ersten Hälfte geprägt von Fehlpässen, ein geordneter Spielaufbau war nur selten zu sehen. Torchancen gab es wenige. Doch vor der Pause nutzte Falco Frank eine Lücke in der Oeffinger Abwehr und erzielte im Strafraum mit einem Flachschuss das 1:0 für die Gäste (39.). „Uns fehlt das, wir haben gerade keinen, der im Strafraum auch mal was Entscheidendes macht“, sagte Haris Krak. Nach der Pause bestätigten die Gäste ihre Angriffslust, nach der Vorarbeit von Falco Frank erhöhte Marius Pfender auf 2:0 (53.). Jetzt bemühten sich auch die Fußballer des TV Oeffingen vermehrt in der Offensive, doch Piero Stampete, der früh für den verletzten Manuel Lösch auf den Platz gekommen war, Ali Cetin oder Daniel Schick verfehlten das Ziel.

Feiern können am vorletzten Spieltag nur die Schwaikheimer

Marius Pfender traf in der 62. Spielminute noch zum 3:0-Endstand für den TSV Schwaikheim; sein Mitspieler Dennis Solyom musste sieben Minuten vor Schluss nach einer roten Karte wegen groben Foulspiels vom Platz. Zuvor schon war der Oeffinger Alessandro Chirivi nach Gelb-Rot ausgeschieden. Doch das war am Samstagabend nicht die größte Sorge von Haris Krak, der nun am finalen Spieltag der Runde auf einen ideenreicheren und sorgsameren Auftritt seiner Mannschaft hofft. TV Oeffingen: Peric – Beck, Chirivi, Daniel Schick, Michael Schick, Lösch (18. Stampete), Shammak (61. Kosuta), Körner, Uhse (61. Al-Shammaa), Russo, Cetin (75. Pllana).