Gerhard Mayer-Vorfelder ist tot Ein Mann, der den Südwesten prägte

Von the/dpa 

Egal ob in der Politik oder im Sport: Gerhard Mayer-Vorfelder polarisierte wie kaum ein Zweiter. Gegenwind - beim VfB, dem DFB oder in der Landespolitik - hielt er gut aus. Nun ist Gerhard Mayer-Vorfelder im Alter von 82 Jahren gestorben.

Gerhard Mayer-Vorfelder mit seiner Frau Margit. MV, der den VfB Stuttgart, den Fußball und Baden-Württembergs Politik über Jahre prägte, ist im Alter von 82 Jahren verstorben. Foto: dpa 20 Bilder
Gerhard Mayer-Vorfelder mit seiner Frau Margit. MV, der den VfB Stuttgart, den Fußball und Baden-Württembergs Politik über Jahre prägte, ist im Alter von 82 Jahren verstorben. Foto: dpa

Stuttgart - Für seine zahlreichen Gegner war der "tief Schwarze" ein rotes Tuch. Egal ob in der Politik oder im Sport: Gerhard Mayer-Vorfelder polarisierte wie kaum ein Zweiter. Der Machtmensch und Multifunktionär gehörte einst zu den wichtigsten Politikern in Baden-Württemberg und war lange einer der bedeutendsten und einflussreichsten Vertreter im deutschen Fußball. Nun ist er im Alter von 82 Jahren gestorben.

Egal ob als Präsident des VfB Stuttgart und des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) oder als CDU-Minister im Land - Mayer-Vorfelder verstand es glänzend, sich trotz extremen Gegenwindes jahrelang in den diversen Spitzenpositionen zu halten. MV - unter diesem griffigen Kürzel war er in Verein, Stadt und Land bekannt - wusste, was viele über ihn denken - es scherte ihn nicht: "Man muss mich nicht mögen, aber Respekt erwarte ich schon."

Wir werfen einen Blick auf eine beeindruckend vielfältige Karriere - in unserer Bildergalerie!

 

 




Unsere Empfehlung für Sie