Gipfeltreffen in Helsinki Schwarzenegger nennt Donald Trump „eine weich gekochte Nudel“

Arnold Schwarzenegger und Donald Trump werden wohl keine Freunde mehr. Foto: AP
Arnold Schwarzenegger und Donald Trump werden wohl keine Freunde mehr. Foto: AP

In einem Twitter-Video hat Arnold Schwarzenegger seinem Unmut über US-Präsident Donald Trump Luft gemacht. Mit Blick auf das Gipfeltreffen mit Russlands Staatschef Wladimir Putin ließ er seinem Ärger freien Lauf.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Helsinki - Das Auftreten von US-Präsident Donald Trump beim Gipfeltreffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin wurde auch von der eigenen Partei scharf kritisiert. Viele Kongress- und Senatsabgeordnete sowie wichtige Politiker der Republikaner tragen Trumps Russland-Kurs nicht mit. Kein Wunder, dass auch von Seiten der demokratischen Partei mächtig Gegenwind für Trump aufkam.

Schon seit Beginn von Trumps Amtszeit zählt auch Kaliforniens Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger zu den Kritikern des amtierenden Präsidenten. Mit Blick auf die vergangene Pressekonferenz von Putin und Trump veröffentlichte der gebürtige Österreicher und Mitglied der Republikaner ein 45-sekündiges Video auf Twitter. In dem Clip bezeichnet er Trump als „weich gekochte Nudel“ und „Fanboy“ Putins, der neben dem russischen Herrscher aussah, als ob er ihn gleich nach einem Autogramm fragen würde.

Schwarzenegger warf Trump den Verrat an den eigenen Geheimdiensten und dem Justizsystem vor. Der 70-Jährige spielte damit auf die Sonderermittlungen des FBI im Zuge möglicher Wahlbeeinflussung während der Präsidentschaftswahlen 2016 an.

Der ehemalige Bodybuilder erinnerte auch an die Stärke und Größe des ehemaligen Präsidenten Ronald Reagan, der gegenüber dem sowjetischen Staatspräsidenten Michail Gorbatschow das Niederreißen der Berliner Mauer gefordert hatte. „Was ist los mit Ihnen?“, beendet Schwarzenegger seine Rede – und seufzt zum Abschluss verzweifelt auf.




Unsere Empfehlung für Sie