Grillplatz in Stuttgart Das passiert mit dem maroden Kiosk im Schlossgarten

Von  

Das Land hatte noch vor ein paar Jahren damit gedroht, den maroden Kiosk und die angrenzenden Grillplätze im Stuttgarter Schlossgarten abzureißen. Doch nun haben sich die Pläne geändert.

Der marode Kiosk im Schlossgarten in Stuttgart wird saniert und bekommt einen neuen Pächter. Foto: red/Breithut
Der marode Kiosk im Schlossgarten in Stuttgart wird saniert und bekommt einen neuen Pächter. Foto: red/Breithut

Stuttgart - Vor einigen Jahren drohte das Land noch mit dem Abriss, nun rudert das Finanzministerium zurück: Kurz vor Frühlingsbeginn werden der Kiosk und die Grillanlagen im Unteren Schlossgarten in Stuttgart saniert. Das teilte eine Sprecherin des Landesfinanzministeriums unserer Redaktion am Dienstag mit. Der Imbiss soll modernisiert werden, bevor ein neuer Pächter den Imbiss übernimmt.

In den vergangenen Tagen hatten immer wieder Transporter vor dem Kiosk im Schlossgarten geparkt, um vergilbte Holzplatten und zersplitterte Möbelstücke wegzufahren. Einige Parkbesucher fürchteten, dass das Land seine Drohung wahr machen könnte und den in die Jahre gekommenen Holzpavillon und die einzigen Grillplätze in der Innenstadt ersatzlos abzureißen.

Doch eine Sprecherin des Finanzministeriums gibt Entwarnung. Der Kiosk werde derzeit für kleinere „Schönheitsreparaturen geräumt und anschließend von einem neuen Pächter betrieben“. Zudem sollen der Außenbereich und die angrenzenden Grillstellen zum Start der Freiluftsaison saniert werden.

Wie es mit dem Überbleibsel der Bundesgartenschau aus dem Jahr 1977 nach der Sommersaison weitergeht, ist allerdings noch unklar. Das weitere Vorgehen in Bezug auf den Kiosk werde noch geprüft. Der Entscheidungsprozess sei noch nicht abgeschlossen, teilt die Sprecherin mit.

Schwelender Streit zwischen Stadt und Land

Der Kiosk und die Grillplätze sind beliebte Ausflugsziele in den warmen Sommermonaten. Vor allem an den Wochenenden ist dort viel Betrieb. Eltern decken sich an dem Imbiss mit Snacks ein, wenn sie mit ihren Kindern vom nahe gelegenen Spielplatz kommen und Radler legen einen Zwischenstopp auf ihrem Weg durch den Schlossgarten ein. Die Grillplätze sind umgeben von kleinen Seen, Bachläufen und Rasenflächen.

Allerdings sind die Grillplätze, der Kiosk und die Toiletten ziemlich in die Jahre gekommen. Der marode Imbiss ist im Bürgerhaushalt der Stadt Stuttgart daher immer wieder ein Thema. Viele Nutzer fordern, dass der Platz neu gestaltet und die WCs saniert werden. In einem Online-Kommentar heißt es etwa, der Kiosk sei „lieblos und niveaulos gestaltet“ und „für so eine reiche Stadt wie Stuttgart nur ein schlechter Witz“.

Verantwortlich für Kiosk und Grillplatz ist das Land. Im Jahr 2016 legte das damals verantwortliche Wirtschaftsministerium einen Entwurf vor, wie die Anlage erneuert werden könnte. Doch die Stadt Stuttgart schmetterte die Pläne eines Architekturbüros für einen Neubau der Anlage ab. Der Streit zwischen Stadt und Land eskalierte. Damals drohte das Wirtschaftsministerium, den Kiosk samt Grillplätzen ersatzlos abzureißen. Bisher hat das Land seine Drohung nicht wahr gemacht und dem Treffpunkt im Schlossgarten nun eine weitere Schonfrist eingeräumt.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie