Handball-Bundesligist klärt Torwartfrage TVB Stuttgart: Tobias Thulin kommt für Johannes Bitter

Tobias Thulin brachte im Dress des SC Magdeburg gegen den TVB Stuttgart schon sehr gute Leistungen – jetzt wechselt der Schwede die Fronten. Foto: imago//Marco Wolf
Tobias Thulin brachte im Dress des SC Magdeburg gegen den TVB Stuttgart schon sehr gute Leistungen – jetzt wechselt der Schwede die Fronten. Foto: imago//Marco Wolf

Die Nachfolge von Nationaltorwart Johannes Bitter beim Handball-Bundesligisten TVB Stuttgart ist geklärt: Tobias Thulin kommt vom SC Magdeburg und hat weitaus weniger Erfahrung. Ein Risiko?

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Er ist nicht 38 Jahre alt wie Johannes „Jogi“ Bitter, sondern 25 Jahre jung: Der Ersatz für den deutschen Nationaltorwart beim TVB Stuttgart bringt weitaus weniger Erfahrung mit, dennoch setzt der Handball-Bundesligist großes Vertrauen in Tobias Thulin. Der 1,98 Meter große Schwede kommt vom Ligakonkurrenten SC Magdeburg, unterschrieb einen Dreijahresvertrag und bildet vom kommenden Sommer an gemeinsam mit Primoz Prost (37) das Gespann beim Handball-Bundesligisten. „Wir können Jogi nicht eins zu eins ersetzen. Das müssen wir im Team schaffen, vor allem auch, was Führung und Emotionalität betrifft“, sagte Trainer und Geschäftsführer Jürgen Schweikardt. Bitter hatte sich bereits vor der WM für eine neue Aufgabe entschieden. Seinen künftigen Verein hat er aber noch nicht bekannt gegeben, der Routinier teilte vor dem Start am kommenden Samstag (20.30 Uhr/Porsche-Arena) gegen den HSC 2000 Coburg nur so viel mit: „Ich bin stolz darauf, die stetige Weiterentwicklung beim TVB mit vorangetrieben zu haben und freue mich auf die anstehende Rückrunde.“

Schweikardt von Duo überzeugt

Schweikardt ist auch ohne die bisherige „Lebensversicherung“ Bitter vom künftigen Torwart-Duo überzeugt: „Wir haben ein absolut konkurrenzfähiges Torhüter-Gespann. Mit Tobias konnten wir einen wirklich interessanten und talentierten jungen Torhüter verpflichten. Wir sind sehr optimistisch, dass er bei uns den nächsten Schritt machen wird.“

Aus unserem Plus-Angebot: So tickt der neue TVB-Trainer Roi Sanchez

Thulin (23 Länderspiele für Schweden) machte in der vergangenen Saison in den direkten Duellen mit dem TVB zwei hervorragende Spiele. Beim 29:27 des SCM im März 2020 in Stuttgart hielt er 54 Prozent der Bälle. In vielen anderen Partien konnte er sein großes Potenzial nicht wie gewünscht zeigen und stand im Schatten des Dänen Jannick Green (32). Beim SCM kommt für Thulin am Saisonende der Däne Mike Jensen (25) vom HBW Balingen-Weilstetten.

Svensson als Lehrmeister

In Magdeburg arbeitete Torwarttrainer Tomas Svensson – die schwedische Torhüterlegende – intensiv mit Thulin zusammen. Seine Einschätzung während der Zeit beim SCM: „Tobias muss mehr aus sich herauskommen, lauter werden und auch mal ein paar Schritte von der Torlinie nach vorn machen.“ Für Thulin, der von Natur aus ein ruhiger Typ ist, eine Herausforderung. „Manchmal habe ich das Gefühl, er sucht noch ein bisschen Schutz unter der Torlatte“, sagte Svensson. Nun liegt es am neuen TVB-Coach Roi Sanchez, vom Sommer an noch mehr aus Thulin herauszukitzeln.

Asgeirsson geht

Einen Abgang gibt es unterdessen auch zu vermelden. Der isländische Rückraum-Allrounder Elvar Asgeirsson verlässt den TVB mit sofortiger Wirkung. Den 26-Jährigen zieht es nach Frankreich.

Unsere Empfehlung für Sie