Hemmingen im Kreis Ludwigsburg Feuer in Asylunterkunft – 10.000 Euro Schaden

In einer Asylunterkunft in Hemmingen ist am Dienstagabend ein Feuer ausgebrochen. Foto: Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart 4 Bilder
In einer Asylunterkunft in Hemmingen ist am Dienstagabend ein Feuer ausgebrochen. Foto: Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Am Dienstag gegen 18 Uhr klingelt bei der Rettungsleitstelle und beim Polizeipräsidium in Ludwigsburg mehrfach das Telefon: Die Anrufer melden einen Brand in Hemmingen. Das Feuer ist in einer Unterkunft für Asylbewerber ausgebrochen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Hemmingen - Am Dienstag ist in einer Unterkunft für Asylbewerber in Hemmingen (Landkreis Ludwigsburg) ein Feuer ausgebrochen. Wie die Polizei berichtet, gingen gegen 18 Uhr sowohl bei der Rettungsleitstelle Ludwigsburg als auch beim Notruf des Polizeipräsidiums Ludwigsburg mehrere Meldungen ein.

Nach ersten Erkenntnissen lag der Brandherd in einem Zimmer im Obergeschoss der Unterkunft. Da sich der Bewohner seit einigen Tagen nicht in der Unterkunft befand, wird zum jetzigen Stand von einer technischen Ursache ausgegangen. Der Polizeiposten Gerlingen hat die Ermittlungen zur Ursachenfindung übernommen. Das Feuer konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Hemmingen, die mit vier Fahrzeugen und 19 Wehrleuten vor Ort war, bereits gegen 18.30 Uhr gelöscht werden.

Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Alle Bewohner konnten nach den Löscharbeiten und den ersten Ermittlungen der Polizei in ihre Räume zurück. Neben der Feuerwehr war auch ein Rettungswagen im Einsatz.




Unsere Empfehlung für Sie