Der Herbststurm „Ignatz“ ist am Donnerstag auch in Ludwigsburg zu spüren. Der Wind ließ ein Baugerüst umstürzen.

Ludwigsburg - Das Sturmtief „Ignatz“ hat im Landkreis Ludwigsburg Polizei, Feuerwehren und Straßenmeistereien auf Trab gehalten. Zwischen 5.30 und 13.15 Uhr gingen beim Führungs- und Lagezentrum der Polizei 80 Notrufe wegen Sturmschäden ein. Die meisten Anrufe betrafen umgeknickte Verkehrsschilder oder umgestürzte Bäume. In einigen Fällen wurden auch Autos beschädigt. Gegen 9.10 Uhr hob der Sturm auf einem Firmengelände in Sachsenheim das Dach eines größeren Zeltes ab und schleuderte es gegen drei geparkte Autos. Schadenshöhe: etwa 15 000 Euro.

Dach eines Zeltes abgehoben

Etwa eine halbe Stunde später fiel in der Ludwigsburger Bauhofstraße ein an einem Rohbau aufgestelltes größeres Gerüst um. Die Metallkonstruktion kippte teilweise auf das Dach des gegenüberliegenden Wohnhauses. Der Rest des Gerüstes wurde von einem auf der Fahrbahn abgestellten Baukran aufgehalten. Die Polizei bezifferte den Schaden auf rund 55 000 Euro.