In Baltimore Sicherheitsleute entdecken Raketenwerfer im Fluggepäck

Von red/dpa 

Sicherheitsleute an einem Flughafen bekommen in ihrer Laufbahn allerhand zu sehen. In Baltimore entdecken die Beamten ein besonders explosives Mitbringsel im Gepäck eines Reisenden.

Ein Reisender wurde in den USA mit einem Raketenwerfer im Fluggepäck erwischt. Foto: AFP
Ein Reisender wurde in den USA mit einem Raketenwerfer im Fluggepäck erwischt. Foto: AFP

Baltimore - Sicherheitsleute am Flughafen von Baltimore an der US-Ostküste haben im Gepäck eines Fluggastes einen Raketenwerfer entdeckt. Die Verkehrssicherheitsbehörde TSA berichtete am Montag (Ortszeit) bei Twitter über den ungewöhnlichen Fund. Demnach brachte ein Reisender den Raketenwerfer als Souvenir aus Kuwait mit.

Einem Bericht des US-Senders CNN zufolge handelte es sich bei dem Fluggast um einen Militärangehörigen, der sich nach einem Einsatz in Nahost auf dem Heimweg nach Texas befand. Dieser habe angegeben, er habe sich ein besonderes Andenken gewünscht. „Vielleicht hätte er einen Schlüsselanhänger mitbringen sollen!“, twitterte die TSA.

Wie der Fluggast den Raketenwerfer vor dem Abflug durch den Check-In bekommen hatte, war demnach zunächst unklar. Das Gerät sei inaktiv gewesen. Zur sicheren Entsorgung wurde es der staatlichen Feuerschutzbehörde übergeben. Sein Besitzer durfte weiter fliegen.




Unsere Empfehlung für Sie