Kein Verstoß gegen DFL-Richtlinien FC Bayern mit Familien-Begleitung im Quarantäne-Trainingslager

In unserer Bildergalerie zeigen wir die Aufenthaltsorte aller 18 Bundesligisten. Foto: imago images/Mladen Lackovic 19 Bilder
In unserer Bildergalerie zeigen wir die Aufenthaltsorte aller 18 Bundesligisten. Foto: imago images/Mladen Lackovic

Einige Stars des FC Bayern dürfen sich im Quarantäne-Trainingslager über die Unterstützung ihrer Liebsten freuen. Ein Verstoß gegen die DFL-Richtlinien liegt dabei Medienberichten zufolge nicht vor.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

München - Fußball-Rekordmeister Bayern München ist teilweise mit Spielerfrauen und Kindern ins Quarantäne-Trainingslager in Grassau am Chiemsee gereist - bewegt sich damit allerdings innerhalb der Vorgaben, die im Saisonendspurt für alle Bundesliga-Klubs gelten. Das berichtet der kicker am Donnerstag. Wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) auf Anfrage des Fachmagazins mitteilte, verstoßen die Bayern nicht gegen das Hygienekonzept.

„Zielsetzung ist es grundsätzlich, den Spielbetrieb bis zum Ende der Saison abzusichern“, sagte ein DFL-Sprecher: „Voraussetzung dafür ist, den Kader bestmöglich vor Infektionen zu schützen. Die tatsächliche Ausgestaltung der Quarantäne-Trainingslager (unter anderem in Bezug auf Räumlichkeiten, Ablauf und Personenkreis) liegt jedoch in der Verantwortung der Klubs.“

Voraussetzung für den teilnehmenden Personenkreis sei, „dass alle Vorgaben des medizinisch-hygienischen Konzepts umgesetzt und eingehalten wurden und werden, insbesondere auch die vorherige ‚Quasi-Quarantäne’ und die tägliche Testung.“ Grundsätzlich schreibt das Konzept vor, „den Betreuerstab so klein wie möglich zu halten“. Die Bayern spielen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim SC Freiburg und eine Woche später gegen den FC Augsburg.




Unsere Empfehlung für Sie