Kessel-Festival in Stuttgart Auf dem Wasen kesselt’s

Von Uwe Bogen 

Bestens sind die Wetterprognosen fürs Wochenende, wenn das Kessel-Festival Premiere feiert. Auf dem Wasen kesselt’s! Veranstalter Christian Doll empfiehlt, Sonnenschutz mitzubringen. Jeweils 10 000 Karten sind für beide Tage verkauft.

Max Giesinger tritt am Sonntag um 19 Uhr beim ersten Kessel-Festival  auf dem Cannstatter Wasen auf. Foto: dpa
Max Giesinger tritt am Sonntag um 19 Uhr beim ersten Kessel-Festival auf dem Cannstatter Wasen auf. Foto: dpa

Stuttgart - Quer durch die Stadt leuchten die gelben Plakate. Als wär’s so vereinbart, hält sich wohl auch die Sonne an die Vorgabe, an diesem Wochenende hell und gelb über dem ersten Kessel-Festival auf dem Cannstatter Wasen zu strahlen. „Am Sonntag soll es bis zu 28 Grad warm werden“, freut sich Veranstalter Christian Doll. Sein Rat an die Besucherinnen und Besucher: „Ganz wichtig ist, dass man einen Sonnenhut oder einen Sonnenschirm mitbringt und sich mit Sonnenmilch eincremt.“ Da gleichzeitig DJ Bobo in der Porsche-Arena singt, sollte man besser mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad kommen, bittet der Veranstalter.

Wen Doll mit seinem Team anspricht? Nicht nur Männer mit Kessel! „Unsere Zielgruppe umfasst das Alter zwischen 0 und 99 Jahren“, lautet die Antwort. Das Kessel-Festival ist ein neues Festival, das Musik, Sport, Familie, Kultur und Nachhaltigkeit vereint und in diesem Jahr zum ersten Mal auf dem Cannstatter Wasen, im Reitstadion und auf dem Neckar stattfindet. Gut, mitten im Talkessel von Stuttgart wird nicht gefeiert, eher etwas außerhalb. „Es ist ein Festival aus und für den Kessel“, sagt Christian Doll, der Geschäftsführer von C2 Concerts, „und wenn man die Weinberge vom Wasen aus betrachtet, fühlt man sich auch hier am Neckar irgendwie im Kessel.“

Bühne wird seit Montag aufgebaut

Seit Montag wird die Bühne aufgebaut, die sich auf Höhe des Verwaltungsgebäudes befindet. Das obere Drittel des Cannstatter Wasen wird für das Festival genutzt, weiter unten in Richtung Leuze stehen immer noch Reste des Frühlingsfestes. Mit dem Kartenvorverkauf sind die Veranstalter sehr zufrieden. Vor allem in den letzten Tagen habe er für das Konzertprogramm auf der Hauptbühne angezogen, bei dem Topstar wie Max Giesinger, Namika, Wanda und Samy Deluxe auftreten.

Es gibt auch eine Nachwuchsbühne für Newcomer, Sport- und Funsportbereiche zum Mitmachen und Zuschauen sowie ein interaktives Kinder- und Familienprogramm. Erstmals findet der Übermorgen-Markt nicht mehr auf dem Marienplatz statt, sondern ist im Kesselfestival integriert. „Nachhaltigkeit zum Mitmachen und Anfassen inmitten des Festivals“, so lautet die Idee der Veranstalter. Weil der Vorverkauf so gut läuft und auch so viele Partner mitmachen, dürfte es im nächsten Jahr die Fortsetzung geben.

Hier das Programm auf der Hauptbühne

Samstag, 1. Juni:

13 bis 14 Uhr: Antiheld

15 bis 16 Uhr: Granada

17 bis 18 Uhr: Maximo Park

19 bis 20 Uhr: Left Boy

21 bis 22 .30 Uhr: Samy Deluxe mit SaMTV Unplugged

Sonntag, 2. Juni:

13 bis 14 Uhr: Megaloh

15 bis 16 Uhr: Tom Gregory

17 bis 18 Uhr: Namika

19 bis 20 Uhr: Max Giesinger

21 bis 22.30 Uhr: Wanda

Weitere Infos zum Festival

Anfahrt mit dem Fahrrad

Für die Fahrradfahrenden: Die Veranstalter bieten für Fahrräder eine Abstellmöglichkeit direkt am Eingang. Einfach Schloss mitbringen und an den Gittern der Fahrradparkplätze befestigen.

Anfahrt mit dem ÖPNV

Zum Kessel-Festival mit U- oder S-Bahn zu gelangen, ist spielend einfach! Die Eintrittskarten berechtigen am Veranstaltungstag zur Fahrt zum Veranstaltungsort mit allen VVS- und SSB-Verkehrsmitteln (2. Klasse) ab 3 Stunden vor Veranstaltungsbeginn und zur Rückfahrt bis Betriebsschluss (einschl. Nachtbusse).

-Mit der Sonderlinie U11 vom Hauptbahnhof direkt zum Festivalgelände.

-Mit den S-Bahnlinien S1, S2 und S3 zur Haltestelle Bad Cannstatt fahren. Von dort der Beschilderung zum Festivalgelände folgen. Die Wegzeit beträgt ca. 5 Min.

Anfahrt mit dem Auto

Der Veranstalter des Kessel-Festivals rät aufgrund des zu erwartenden hohen Besucheraufkommens (parallel finden in der Porsche Arena zwei Konzerte von DJ Bobo statt) und der sehr begrenzten Parkmöglichkeiten auf dem Cannstatter Wasen von der Anreise mit dem Auto ab.

Wo es Karten fürs Festival gibt

Vorverkaufstickets sind das ganze Wochenende online erhältlich unter: https://www.kesselfestival.de/tickets und berechtigen zur freien VVS-Fahrt mit dem ÖPNV zum Kessel-Festival. Kurzentschlossenen wird der Kauf eines „Print@Home“-Tickets empfohlen, um die kostenlose Anreise mit dem ÖPNV nutzen zu können und eventuelle Wartezeiten an den Tageskassen vor Ort zu umgehen. Die Tageskasse öffnet täglich um 11 Uhr. Dank der Sponsoren sind die Preise moderat. Das Tagesticket mit dem Konzert auf der Hauptbühne kostet 19,90 Euro im Vorverkauf und 25 Euro an der Tageskasse. Das Kombiticket mit dem Hauptbühnenprogramm für beide Tage kostet 39,90 Euro im Vorverkauf, 45 Euro vor Ort. Ohne Bühnenprogramm darf man für 7,50 Euro (Vorverkauf) oder zehn Euro (vor Ort) aufs Festivalgelände. Das Familienticket kostet 59.72 Euro im Vorverkauf und 75 Euro vor Ort.




Unsere Empfehlung für Sie