Klinikum am Gesundbrunnen in Heilbronn Bombendrohung löst Großeinsatz der Polizei aus

Von  

Ein Unbekannter ruft um die Mittagszeit im Klinikum am Gesundbrunnen in Heilbronn an und droht mit einer Bombe. Dies löst einen Großeinsatz der Polizei aus. Ermittler können die Nummer zwar zurückverfolgen, doch der Unbekannte nutzte einen Trick.

Beim Klinikum am Gesundbrunnen in Heilbronn ist am Donnerstagmittag eine Bombendrohung eingegangen. Foto: 7aktuell.de/ JB/7aktuell.de | JB
Beim Klinikum am Gesundbrunnen in Heilbronn ist am Donnerstagmittag eine Bombendrohung eingegangen. Foto: 7aktuell.de/ JB/7aktuell.de | JB

Heilbronn - Am Klinikum am Gesundbrunnen in Heilbronn ist am Donnerstagnachmittag eine Bombendrohung eingegangen. Dies führte zu einem großen Polizeieinsatz.

Wie die Polizei berichtet, hatte ein Unbekannter um die Mittagszeit in der Klinik angerufen, sagte mehrfach lediglich das Wort „Bombe“ und legte dann auf. Die alarmierte Polizei kam mit einem Großaufgebot zur Klinik und bewachte beziehungsweise kontrollierte die Zugänge zum Gebäude. Im Rahmen der Ermittlungen konnte die Rufnummer des Anrufers zurückverfolgt werden. Dabei stellte sich heraus, dass die Nummer mittels sogenanntem „Call-ID-Spoofing“ verfälscht wurde. Beim „Call-ID-Spoofing“ kann dem Angerufenen eine falsche Nummer vorgegaukelt werden.

Nach Bewertung aller Erkenntnisse geht die Polizei davon aus, dass keine Gefahr für die Patienten, Besucher und Beschäftigte bestand. Die polizeilichen Maßnahmen vor Ort sind beendet, die Polizei versucht nun herauszufinden, wer hinter dem Anruf steckt.

Unsere Empfehlung für Sie